Hochberg „ Erfahren Sie mit allen Sinnen, dass regional sexy is

Walter und Pia Münch durften zu ihrem Bauernhofbrunch rund 80 Gäste, darunter auch Landrat Thomas Reumann und Gebhard Aierstock vom Kreisbauernverband, begrüßen.
Walter und Pia Münch durften zu ihrem Bauernhofbrunch rund 80 Gäste, darunter auch Landrat Thomas Reumann und Gebhard Aierstock vom Kreisbauernverband, begrüßen. © Foto: Maria Bloching
Hochberg / Von Maria Bloching 09.07.2018

Der Bauernhofbrunch hat sich als Gemeinschaftsaktion von Kreisbauernverband, Kreislandfrauen und Kreislandwirtschaftsamt zu einem kulinarischen Klassiker in der Region entwickelt. Unter den sechs teilnehmenden Bauernhöfen finden sich fünf im Landkreis Reutlingen und ein landwirtschaftlicher Betrieb im Alb-Donau-Kreis. Jeder Hof bot gestern wieder seine eigenen und überwiegend selbst produzierten Spezialitäten an und so konnte wieder eine breite Palette an Leckereien serviert werden.

Zur offiziellen Eröffnung war Landrat Thomas Reumann nach Hochberg zu Familie Münch gekommen, die bereits zum 11. Mal am Bauernhofbrunch teilnahm und 80 Gäste begrüßen konnte. Ihr Betrieb mit 20 Milchkühen mit Nachzucht, zehn bis 15 Schweinen, 40 Hühnern und 30 Hektar Acker- und Wiesenflächen ist auf Direktvermarktung eingestellt. Wurst, Fleisch und vieles mehr gibt es vor Ort im Hofladen zu kaufen.

Im vergangenen Jahr stellten Walter und Pia Münch die Fütterung auf Heu und Gras um, drei Mal in der Woche beliefern sie jetzt den Altschultzenhof in Münzdorf mit je 300 Liter Milch zur Käseherstellung. „Unser Ziel ist es, in Zukunft unsere komplette Milch direkt zur Familie Engst nach Münzdorf zu liefern“, so Pia Münch.

Die Besucher durften gestern einen Blick in Stall und Hof werfen, außerdem bot der Landschaftserhaltungsverband Wiesenführungen an und erklärte, was die Landwirtschaft zur Artenvielfalt beiträgt. Für die teilnehmenden Betriebe ist dieser Bauernhofbrunch jedes Jahr eine gute Gelegenheit, sich selbst, die bäuerliche Arbeit und ihren Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft vorzustellen.

Dafür gab es ein dickes Lob von Landrat Thomas Reumann: „Unsere Landwirtschaft ist mitten im Leben und in der Gesellschaft angekommen und dort gehört sie auch hin“. Diese Veranstaltung zeige, wie produktiv die Landwirtschaft tatsächlich ist und wie toll die Qualität der regionalen Lebensmittel schmeckt. „Erfahren Sie mit allen Sinnen, dass regional sexy ist“, sagte Reumann.

Die insgesamt 100 Direktvermarkter im Landkreis bezeichnete der Landrat als „Schatz“: „Unsere Bauern bieten uns die Möglichkeit, regionale Lebensmittel günstig und direkt am Hof zu kaufen“. Reumann forderte die Besucher auf, sich mit den Produzenten auszutauschen: „Schwätzen Sie miteinander, nicht übereinander. Und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung“.

Gebhard Aierstock, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, begrüßte diese Veranstaltung als eine gute Gelegenheit um zu zeigen, was es für hervorragende Sachen gibt und wie die Landwirtschaft in der Region „Vielfalt und Biodiversität“ produziert.

Wie vielfältig die Lebensmittelproduktion der Direktvermarkter schmeckt, bewiesen die zahlreichen Leckereien auf der Speisekarte. Bereits zur Begrüßung gab es in Hochberg eine Kräuterlimonade, anschließend durften sich die Gäste am Buffet mit Brot, Wurst aus eigener Schlachtung, Käse vom Altschultzenhof, Rührei, Rinderzungen-Carpaccio, Dinkelfrischkornmüsli, Hefezopf, Sesambutter, Schweinerückensteak, Salaten, Bauernbratwürstle, Hanfbratlinge, Röstkartoffeln mit Kräuterquark, Lautertaleis oder auch Zitronenzauberkuchen und feiner Schokocreme bedienen.

Das Wetter war für diese Veranstaltung perfekt und so ließ es sich mitten auf dem Hof zwischen Kuhstall und Haus gemütlich unter großen Schirmen sitzen, genießen und unterhalten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel