An der Hütte Schachen kann ab sofort wieder gegrillt werden. Darum haben sich mit ehrenamtlichem Engagement die Römersteiner Pascal Huber und Andreas Ebinger gekümmert. Zuvor hatten unbekannte Randalierer die Grillhütte schwer beschädigt und den Platz vermüllt zurückgelassen. Weil die Hütte immer wieder beschädigt wird, sollte sie frühstens im Herbst repariert werden. Nach einem Feierabendbier am Montagabend waren sich Huber und Ebinger allerdings einig, dass die Hütte gerade in diesem Sommer als Ausflugsziel zur Verfügung stehen sollte: „Viele werden wegen Corona zu Hause bleiben, da muss doch wenigstens Grillen möglich sein“, so Pascal Huber. Mit Andreas Ebinger nahm er vor Ort die Maße und zog anschließend Sven Probst von Profi Winkler in Bad Urach ins Vertrauen. „Es sollte ja eine Überraschung sein. Aber wir wollten auch nicht den Eindruck erwecken, dass wir die Täter sind, die jetzt ein schlechtes Gewissen haben“, erklärt Huber mit einem Schmunzeln. Am Mittwoch ging es schließlich zur Hütte, im Gepäck das von Profi Winkler gespendete Holz für die nötigen Reparaturen und dazu ausreichend Bier. Das wiederum spendierte Werner Lanz für die Ausdauer, nachdem man in seiner Brauerei auf die Aktion aufmerksam geworden war. Einige Stunden der Arbeit und acht Blausäcke voll eingesammeltem Abfall später wischte gerade Bürgermeister Matthias Winter im Landratsamt über sein Smartphone, als ihn Aufnahmen der sanierten Hütte auf Facebook überraschten. Zum Dank gab es noch am selben Tag ein Abendessen, den gestrigen Donnerstagabend verbrachten Huber und Ebinger dann wieder an der Hütte für Streicharbeiten. Zusätzlich hat Pascal Huber, der Inhaber eines Sicherheitsunternehmens ist, der Gemeinde angeboten, Streifenfahrten zu übernehmen.