Nürtingen / swp

Ein Mann ist in einer Zelle der Polizei in Nürtingen aus bislang ungeklärter Ursache gestorben. Wie die Staatsanwaltschaft Reutlingen und die Polizei am Montag mitteilten, war der 54 Jahre alte Mann am Sonntag tot entdeckt worden. Um die Umstände seines Todes zu klären, veranlasste die Staatsanwaltschaft eine rechtsmedizinische Untersuchung.

Vor zehn Jahren tötete ein Eislinger Teenager gemeinsam mit einem Freund seine Eltern und Schwestern. Einer der Täter hat seine Strafe mittlerweile verbüßt.

Mann lag zuvor betrunken auf der Straße in Wendlingen

Passanten hatten den Mann am Samstagabend betrunken auf einer Straße liegend im benachbarten Wendlingen gefunden. Untersuchungen des Rettungsdienstes hätten keine Verletzungen oder sonstige Indikation für eine ärztliche Versorgung ergeben.

Nach einer Haftfähigkeitsuntersuchung ist der 54 Jahre alte Mann laut Mitteilung in einer Zelle beim Polizeirevier in Nürtingen untergebracht worden.

Um 7 Uhr hat er noch gelebt

Während der Nacht sei er überwacht worden: „Bei den Kontrollen ergaben sich nach derzeitigen Erkenntnissen keine Auffälligkeiten“, hieß es. Am Sonntagmorgen sei er kurz vor 7 Uhr noch schlafend und lebend angetroffen worden. Als er gegen 9 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen werden sollte, habe man ihn tot aufgefunden.

Das könnte dich auch interessieren:

In Schorndorf hat in der Nacht ein Brand im Firmengebäude eines Akkuherstellers einen Millionenschaden angerichtet.

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, hat mit seinem Eingreifen in die Erziehung eines Zuwandererpaares für Aufregung gesorgt.