Kirchentellinsfurt Mann im Baggersee ertrunken

Im Baggersee Kirchentellinsfurt wird nach einem 27-Jährigen gesucht.
Im Baggersee Kirchentellinsfurt wird nach einem 27-Jährigen gesucht. © Foto: Reiner Frenz
Kirchentellinsfurt / swp 15.07.2018

Ein 27-jähriger aus dem Landkreis Ludwigsburg erlitt am Samstagnachmittag im Kirchentellinsfurter Baggersee "Epple" einen Badunfall. Gegen 13.50 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert, als ein Mann im See unterging und seine Begleiter um Hilfe schrien.

Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort im Einsatz: Die DLRG mit drei Booten und einem Sonargerät; die Feuerwehren Kirchentellinsfurt, Tübingen und Reutlingen mit 14 Fahrzeugen und über 60 Einsatzkräften; der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen, elf Einsatzkräften und 2 Notärzten; sowie mehrere Polizeistreifen. Aus der Luft unterstützte ein Polizeihubschrauber zeitweise die Suchmaßnahmen. Ersten Ermittlungen zufolge war der 27-jährige Nichtschwimmer mit zwei Begleitern zunächst in einem Schlauchboot auf dem See unterwegs. Alle drei Personen badeten auf dem See neben dem Boot im mehrere Meter tiefen Wasser, wobei der 27-Jährige als Schwimmhilfe ein aufblasbares Nackenkissen mitführte. Von diesem rutschte er offensichtlich ab und ging sofort unter. Seine wenige Meter entfernt schwimmenden Begleiter eilten ihm unverzüglich zu Hilfe, konnten ihn jedoch nicht mehr erreichen.

Erst am Sonntagvormittag gegen 10.30 Uhr konnte der Mann von Polizeitauchern der Wasserschutzpolizei tot aus dem Wasser geborgen werden. Die Spezialisten fanden den Ertrunkenen im vier Meter tiefen, sehr trüben Wasser am Grund des Sees. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen fortgeführt. Derzeit wird von einem tragischen Unglücksfall ohne fremde Beteiligung ausgegangen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel