Region / Ulrike Bührer-Zöfel  Uhr
Auf den Theaterbühnen in der Region wird in den kommenden Tagen wieder einiges geboten. Vom Tübinger Alleenstreit bis hin zur Geschichte der Mössinger Pausa. Wir geben einen Überblück über die Bühnen, die die Welt bedeuten.

Mit „Romeo und Julia“ geht das LTT-Ensemble auf die Neckarinsel: heute, morgen, am Sonntag und am Donnerstag. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Und auch der „Poetry Slam Tübingen“ findet diesmal unter freiem Himmel statt – am Mittwoch, 20.30 Uhr, auf der Neckarinsel.

Im Hof des Bürgeramts gibt es „Sommer TRiX“, Opern-Air-Zaubern mit Helge Thun. Beginn ist morgen und am Donnerstag jeweils um 19 Uhr.

Mit „Der Alleenstreit“, ein ambulantes Theater in fünf Bildern, lädt das Generationentheater Zeitsprung am Mittwoch, 18 Uhr, zur Premiere. Zum Inhalt: Im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts boomt Tübingen, Mobilität wird wichtig. Eine stadtnahe Eisenbahntraße, Industriegebäude und eine Eislaufhalle anstelle der Platanenallee? 1909 entbrennt ein heftiger Streit zwischen einem bürgerlich-städtischen Lager und einem akademisch geprägten Bürgertum. Allen voran kämpfen Bauunternehmer Friedrich Dannenmann und Ankerwirtin Luise Wetzel für den Fortschritt, während Student Hans und die Sängerin Meta Diestel die schöne Landschaft Tübingens erhalten wollen und die junge Näherin Emma nicht weiß, was sie denken soll.

„Frankenstein“, nach dem Roman von Mary Shelley, bietet die Tonne als Sommertheater im Reutlinger Spitalhof: morgen und am Mittwoch um 20 Uhr, am Sonntag um 18 Uhr. „Aufstieg und Fall einer Firma: Pausa – Ein Stück Geschichte“ von Franz Xaver Ott spielen die Melchinger in der Mössinger Pausa: heute, morgen und am Sonntag. Beginn ist immer um 20 Uhr. Und im Lindenhof gastiert heute um 20 Uhr „Der Chor der Mönche“. Morgen um 20 Uhr heißt es „Rosa kocht … heute nicht. Heut wird auftischt, was so gschwätzt wird“.

„Der Herr Karl“ von Carl Merz/ Helmut Qualtinger liest am Sonntag Walter Frei in der Theaterei Herrlingen. Beginn ist um 17 Uhr.

Im Großen Haus in Ulm steht „Von morgens bis mitternachts“ noch drei Mal auf den Spielplan, und zwar heute und am Dienstag um 20 Uhr, am Sonntag um 19 Uhr.

 „Konstellationen“ sind im Ulmer Podium heute und am Mittwoch zu sehen. Beginn ist immer um 19.30 Uhr.

 „Evita“ wird auf der Ulmer Wilhelmsburg ist noch drei Mal geboten. Die Vorstellungen morgen, am Sonntag und am Mittwoch sind fast ausverkauft.

Am Sonntag steht im Hayinger Naturtheater wieder „Der kleine Prinz“ auf der Bühne. Die Aufführung beginnt um 14.30 Uhr.

Im Reutlinger Wasenwald wird morgen, 15 Uhr, das Musical „Shrek“ aufgeführt, um 20 Uhr dann „Anatevka“.