Beuren Im Museum wird tierisch gemeckert

Der Ziegenbock hat hier alles genau im Blick.
Der Ziegenbock hat hier alles genau im Blick. © Foto: Privat
Beuren / swp 04.09.2018

Im Freilichtmuseum Beuren steht der Sonntag, 9. September, ganz unter dem Motto „Heute wird gemeckert!“. Von 11 bis 17 Uhr wird ein tierisch buntes, kulturell spannendes sowie kulinarisch reichhaltiges Programm rund um das wertvolle Nutztier „Ziege“ angeboten. Beim Vorbeischlendern an Verkaufsständen mit Ziegenprodukten kann sich der Gaumen an Ziegenkäse erfreuen. Außerdem gibt es frische Leckereien aus dem Museumsbackhaus, Speisen aus der Museumsgastronomie und Bauernhofeis. Verschiedene Mitmachaktionen lassen zudem Erwachsene und Kinder selbst kreativ werden. Geträumt wird während des Erzählens verschiedener Ziegen-Märchen und -geschichten sowie bei den Klängen traditioneller Hirtenmusik. Gespannt gelauscht wird dagegen beim Vortrag zum „Wesen der Ziege“. Eine Handwerksvorführung zur Verarbeitung von Ziegenleder und die ein oder andere Geiß vor Ort dürfen nicht fehlen. Das Freilichtmuseum arbeitet beim Aktionstag eng mit der Gemeinde Beuren zusammen, die am Sonntag auch in der Ortsmitte ihr Brunnenfest feiert.

Zum Ziegentag kommen diverse Händler mit einem bunten Warensortiment. Sie zeigen, was aus Ziegenhaar, -fell und -leder hergestellt werden kann. Angeboten werden Produkte wie Seifen, Glocken und Taschen aus Ziegenleder. Beim Melken am Gummieuter, der Schablonenmalerei auf Stofftaschen und beim Ziegenausstecherle backen, heißt es für Groß und Klein selbst aktiv werden.

Auf dem Museumsgelände können einige Ziegenrassen wie etwa die Schwarzwaldziege, die Burenziege, die weiße Deutsche Edelziege und Walliser Schwarzhalsziege gesehen werden. Vorgeführt werden auch das Melken der Ziegen mit der Hand und das Schneiden der Klauen. Mutige dürfen die Ziegen streicheln. Bei der öffentlichen Tierfütterung um 15 Uhr können die Besucher weitere Tiere, die im Museumsdorf leben, kennenlernen. Mit dem Thementag macht das Freilichtmuseum auf die frühere Bedeutung der Ziege in der Region aufmerksam.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel