Kohlberg Gleiche Zukunftschancen für alle

Hans und Nina Ringhoffer übergeben die Spende an Schulleiterin Heike Wannek (links) und die Fördervereinsvorsitzende Britta Stiefel.
Hans und Nina Ringhoffer übergeben die Spende an Schulleiterin Heike Wannek (links) und die Fördervereinsvorsitzende Britta Stiefel. © Foto: Anja Weiß
Kohlberg / Anja Weiß 04.02.2019

Vom Ausflug über die Betreuung bis zur Verkehrserziehung: Das Betätigungsfeld des Fördervereins der Kohlberger Grundschule ist breit gestreut. Eine der wichtigsten Aufgaben ist dabei die Schulsozialarbeit, für die der Verein die komplette Verantwortung trägt. Sozialarbeiter Nicolai Amann ist mit einer 40-Prozent-Stelle in Kohlberg angestellt und kümmert sich um die Kinder. Zu den Aktivitäten der Schulsozialarbeit gehört dabei die Hausaufgabenbetreuung, die individuelle Förderung, aber auch Angebote wie die Fairplay-AG, ein Fußballturnier oder der Besuch von Kohlberger Firmen. Doch gilt es auch immer mehr, einzelne Kinder besonders zu betreuen, etwa wenn sie wegen Krankheit oder Arbeitslosigkeit der Eltern in einer schwierigen Lebenssituation stecken, wie die Fördervereinsvorsitzende Britta Stiefel erklärt. Diese Kinder dürfen in die Kernzeitbetreuung kommen, sie erhalten ein warmes Mittagessen und wenn es gewünscht wird, trifft sich der Sozialarbeiter auch mit den Familien, um sie zu unterstützen.

Eine Herzensangelegenheit

Speziell diese Hilfsangebote sind dem Kohlberger Unternehmer Hans Ringhoffer eine Herzensangelegenheit, wie er bei der Dankesfeier des Fördervereins am Freitag betonte. Seit 2010 spendet er regelmäßig für die Schulsozialarbeit, mehr als 127 000 Euro sind so in all den Jahren zusammengekommen, dieses Jahr überreichte er gemeinsam mit seiner Frau Nina einen Scheck über 15 000 Euro. Für ihn sei eine solche Spende eine Ehre, „denn ich investiere damit in die Zukunft“. Leider sei es nicht so, dass alle Kinder die gleichen Voraussetzungen haben, er möchte deshalb dazu beitragen, dass alle die gleichen Chancen haben und zuversichtlich in die Zukunft schauen können. Diese stete finanzielle Hilfe trägt dazu bei, dass die Stelle des Sozialarbeiters gesichert ist, weitere Unterstützer sind die Gemeinde, der Landkreis Esslingen und das Land Baden-Württemberg. Doch der Förderverein ist mehr als die Schulsozialarbeit. So werden an der Grundschule viele Mitmach-Kurse angeboten, sei es Basteln, Backen oder traditionelles Handwerk, es gibt regelmäßige kulturelle Ausfahrten, außerdem können sich die Eleven in AGs weiterbilden wie der Computer- oder der Tennis-AG. Es gibt eine Streuobstwiese, eine Verkehrsschule, Waldwochen, Erlebnispädagogik, den Weihnachtsmarkt, ein Zirkusprojekt und einen Elterngesprächskreis. Für solch eine Fülle an Aufgaben braucht es freilich auch viele ehrenamtliche Mitstreiter. Und die gibt es in der Gemeinde zuhauf: Von den Damen vom Kleiderbasar, die stets einen Teil des Erlöses für den Förderverein spenden über Mitglieder aus Vereinen, die Projekte anbieten bis Einzelpersonen, die den Kindern spannende Erlebnisse bescheren.

Jusi-Lied zum Finale

Ihnen allen wurde am Freitag von allen Kohlberger Schülern, den Lehrern und Rektorin Heike Wannek gedankt. Alle Klassen hatten sich etwas Besonderes ausgedacht. So wurden Gedichte vorgetragen, Theater gespielt, gesungen, es gab Aufführungen mit dem Hüpfseil und dem Waldhorn. Zum gemeinsamen Finale stimmten dann alle das Jusi-Lied an, in dem es heißt: „Wer hat die schönste Schule im ganzen Land? Klar, das sind wir.“ Das ist auch den vielen Helfern und Spendern zu verdanken, die dafür sorgen, dass alle Kinder gute Startchancen in ihre Zukunft haben.

Der Förderverein Grundschule Kohlberg

Ziel des Vereins ist es, Kinder, Eltern und das Lehrerkollegium in allen Bereichen unterstützen, die für ein erfolgreiches Lernen, Lehren und die Weiterentwicklung von Persönlichkeit und Sozialkompetenzen der Kinder förderlich sind.
Der Schwerpunkt liegt auf der Schulsozialarbeit. Die Finanzierung eines Schulsozialarbeiters wurde durch die Gründung des Fördervereins im Juli 2010 erst ermöglicht. Denn der gemeinnützige Verein hat die Möglichkeit, Spendengelder anzunehmen und einen Schulsozialarbeiter anzustellen.
Aktionen, Angebote und Anschaffungen in den Bereichen Theater, Kunst, Sport, Musik, EDV, Verkehrserziehung und mehr fördern die Kinder über ein breites Spektrum hinweg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel