Donnstetten Ein Fest verleiht Flügel

„Die Grafenberger“ heizten in Donnstetten ein.
„Die Grafenberger“ heizten in Donnstetten ein. © Foto: Margit Weber
Donnstetten / Margit Weber 11.09.2018

Gute Blasmusik vermischt mit gutem Essen, frisch gerührt durch schönes Wetter und kredenzt von vielen fleißigen Helfern ist das beste Rezept für ein tolles Festwochenende. Das Donnstetter Spanferkelessen des Musikvereins Harmonie war wieder einmal ein gelungenes Fest mit viel Spaß, guter Laune und Gästen aus Nah und Fern.

Schirmherr Schultes Matthias Winter war voll des Lobes – nicht nur für das tolle Essen und den leckeren Kuchen, den es in Donnstetten gibt, sondern über den reibungslosen Ablauf dank der vielen helfenden Hände und die vielen Besucher des Spanferkelessens am Musikerbänkle.

Der Zusammenhalt der Donnstetter Vereine beeindruckt immer wieder an den Festivitäten in der Albgemeinde. Die fleißigen Damen des Musikvereins backen, kochen und schälen Kartoffeln – die Freiwillige Feuerwehr sowie die Herren der AH des SC Römersteins stehen seit Jahren hinter dem Tresen und sind eingespieltes Team. Reibungslos und mit viel Spaß versorgen sie die nicht enden wollenden Bestellungen. Neben dem Spanferkel gehen Unmengen an Schnitzeln und Salaten über die Theken.

Musikalisch bieten die Musikanten ihrem Publikum jährlich neues und bewährtes. Die Eröffnung des Festwochenendes obliegt der Senioren- und Jugendkapelle. Volker Eisenschmid fungiert auch hier als Dirigent – Tanja Bergann hat die Jugend am Taktstock fest im Griff – beschwingt ging es dann los. Am Abend hieß es in diesem Jahr Musik mal für die Jugend – die Partyband „Die Grafenberger“ heizte den Donnstetter Partygängern mächtig ein und es wurde gefeiert bis spät in die Nacht.

Der Sonntag stand im Zeichen der Blasmusik – seit 20 Jahren bereits sorgen die „Föhrenberger Blasmusik“ zum Frühschoppen für beste Laune und ein volles Zelt. Das Highlight in diesem Jahr – eine Besetzung der Donnstetter Kapelle spielte als Premiere das erste Mal gemeinsam mit den Föhrenbergern. Die „Polka der Herzen“ und der „Böhmische Traum“ brachten das Zelt zum Kochen – alle applaudierten ihrer „Blaskapelle des Südens 2018“ zu. Andreè Albrecht, der Vorsitzende der Harmonie Donnstetten, war wie aufgelöst. „Dieses Jahr ist für uns wie ein Traum – Blaskapelle des Südens zu werden, war einzigartig und heute dieses tolle Fest – ich bin immer wieder am Fliegen“, so der Vorsitzende. Wenn man dann noch hinzufügt, dass er dieses Jahr seine Traumfrau zum Altar führen durfte und Papa geworden ist, dann dürfte 2018 ein unvergessliches Jahr für ihn sein.

Den Nachmittag über spielten nacheinander die Musikvereine Hülben und Neidlingen zur Unterhaltung bestens auf und ließen am frühen Abend das Festwochenende harmonisch ausklingen. Für das Jahr 2019 ist bereits fest terminiert, dass die Endausscheidung zur „Blaskapelle des Südens 2019“ in Donnstetten beim Spanferkelfest über die Bühne gehen wird. Da gilt es sich zeitig einen Platz im Zelt zu reservieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel