Eine Vollsperrung, die viele Pendler betreffen wird: Von Montag, 20. Mai, an wird auf der B 28 zwischen Blaubeuren-Gerhausen und der K 7387, der Abzweigung nach Blaustein-Arnegg, die Fahrbahndecke der Bundesstraße erneuert. Wie das Regierungspräsidium Tübingen (RP) mitteilt, wird die Sperrung bis voraussichtlich Dienstag, 18. Juni, notwendig. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Auf rund 6,6 Kilometern Länge lässt das Regierungspräsidium den schadhaften Belag erneuern. Die Dauer der Arbeiten – und damit auch der Sperrung – ist von günstigen Witterungsverhältnissen abhängig. Repariert werden diverse Schäden wie zum Beispiel Unebenheiten, Verdrückungen, die beispielsweise zu Spurrinnen führen, und Risse in der Fahrbahn. Laut RP dient die Reparatur der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur.

Großräumige Umleitung

Die rund 9000 Fahrzeuge, die täglich auf der Strecke unterwegs sind, werden während die Bauarbeiten ab Blaubeuren über die B 28 und die L 1230 nach Berghülen umgeleitet, von dort und von dort über die L 1236 nach Asch und Wippingen nach Blaustein-Herrlingen. Für die Fahrt in Richtung Blaubeuren gilt dieselbe Strecke in die Gegenrichtung. Für den Verkehr von Schelklingen kommend in Fahrtrichtung Ulm wird ab Schelklingen zusätzlich eine großräumige Umleitung über Ringingen ausgeschildert. Anliegerverkehr ist mit Einschränkungen möglich. Das RP bittet um Verständnis für Verkehrsbehinderungen, die durch die Bauarbeiten entstehen. Die Baukosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Info Informationen über diese und weitere Baustellen und Sperrungen:
www.baustellen-bw.de.

Das könnte dich auch interessieren