Zwei weitere Ärzte vor Gericht

SWP 07.11.2013

Urteil Vor zwei Wochen hat sich, wie berichtet, bereits ein 57 Jahre alter Chirurg aus dem Unterallgäu wegen Rezeptbetrugs vor dem Amtsgericht Neu-Ulm verantworten müssen. Der 57-Jährige unterhielt Kontakte zu dem gestern verurteilten Apotheker aus dem Raum Tübingen. Das Verfahren gegen den Arzt wurde jedoch gegen eine Geldauflage in Höhe von 3000 Euro eingestellt. Dem Mediziner waren "lediglich" acht Betrugsfälle zugeordnet worden. Der Schaden beträgt 4000 Euro.

Bewährung Teil des Betrugssystems um den 77 Jahre alten Apotheker war auch eine Ärztin aus Ulm. Die 50-Jährige wurde im Juli am Amtsgericht Neu-Ulm wegen Rezeptbetrugs zu zehn Monaten Haft verurteilt, die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Überdies muss die Ulmer Ärztin 8000 Euro Geldbuße bezahlen.

Rezeptbetrug im großen Stil