Gewerbe Zwei neue Hallen für die Firma Prolux

Blaustein / mäh 26.07.2018

„Eine einzige erwachsene Zauneidechse wurde gefunden. Die war wohl auf der Durchreise.“ Das sagte Planer Roland Schmuck vom Büro Wassermüller über das Artenschutzgutachten, das für die Erweiterung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Lindenstraße“ erstellt werden musste. Der Gemeinderat billigte den Plan, der nun öffentlich ausgelegt wird. Die Änderung ist nötig, weil die Firma Prolux, die mit ihren 150 Mitarbeitern unter anderem Abschlepptechnik und Fahrzeugeinrichtungen herstellt, ihren Betrieb erweitern will. Dazu sollen zwei bis zu zwölf Meter hohe Hallen an der Lindenstraße gebaut werden. Darin sollen unter anderem eine Werkstatt und ein Showroom sowie ein automatisiertes Lager Platz finden. Diskussionen gab es im Gemeinderat über einen „Zipfel“ am nordwestlichen Grundstückrand, der in den Bebauungsplanentwurf  eingebunden ist – nach Meinung einiger Räte ohne ersichtlichen Grund. Die Verwaltung prüft nun, was es mit dem „Zipfel“ auf sich hat.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel