Ein Stück Wurst, das mit Reißnägeln präpariert war, ist am 15. Januar in Blaustein-Dietingen im Bereich Neideggweg gefunden worden. Das vermeldet die Stadtverwaltung in der jüngsten Ausgabe der Blausteiner Nachrichten. Der Finder war laut einer Verwaltungsmitarbeiterin ein Spaziergänger – ein Tier wurde nicht verletzt. Auch sind keine weiteren Köder gefunden worden. Es wurde eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz gestellt.

Die Verwaltung rät Hundebesitzern zu Vorsicht und dazu, ihre Tiere an der Leine auszuführen: insbesondere sollten die Tiere nicht unbeobachtet fressen können. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise auf einen Täter geben kann, sollte sich an den Polizeiposten Blaustein wenden: Tel. (07304) 80370.

In der Region werden immer Köder gefunden, die Hunden Schaden zufügen können – zuletzt vor zwei Wochen ein Giftköder Offenhausen (Neu-Ulm). Ende Dezember hatten zwei Hunde in Ulm-Wiblingen Wurstköder gefressen und mussten operiert werden. Einem davon wurden zwölf fünf Zentimeter lange Nägel aus Speiseröhre und Magen entfernt.

Das könnte dich auch interessieren: