Wohnen Wohnraum statt Hofstelle

Erbach / FRANZ GLOGGER 03.12.2016

. Auf einer brach liegenden Hofstelle an der Erlenbachstraße in Erbach wird Platz für modernes Wohnen geschaffen. Den Weg dafür hat der Technische Ausschuss des Gemeinderats frei gemacht und der Bauvoranfrage zugestimmt. An der Straße ist ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohneinheiten geplant. Mit einem Satteldach und einem Giebel zur Straße hin soll es sich in die bestehende Bebauung einreihen, erläuterte die Planerin. Dahinter schließen sich sieben Kettenhäuser an – mit Satteldach oder Flachdach. Sie bevorzuge an dieser Stelle Flachdächer, sagte die Architektin. Das entspreche modernerem Wohnen und verringere die Gebäudehöhe. Dem schloss sich das Gremium bereitwillig an, zumal in unmittelbarer Nähe bereits ein Flachdachhaus steht, wie Bürgermeister Achim Gaus anmerkte. Am Ende des Grundstücks schließt nach Norden hin ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten – wieder mit Satteldach – die Anlage ab.

Verwaltung und Stadträte begrüßten, dass innerörtlich neuer Wohnraum in verdichteter Bauweise entsteht. Gut geheißen wurde auch die Erschließung. In einer früheren Planung sollte mit der Zufahrt am Grundstücksende Schluss sein. In einer früheren Sitzung wurde angeregt, die Straße so zu planen, dass eine spätere Erschließung des dahinter liegenden Bereichs möglich ist oder eine Durchfahrt zur Brühlstraße entsteht. Geklärt ist inzwischen auch der Immissionsschutz gegenüber der benachbarten Hofstelle. Betroffen sei nur die Ecke im Nordosten des Areals, teilte die Verwaltung mit. Die Planerin sieht dort lediglich Garagen vor. Franz Glogger