Seißen Winter auf der Alb

Zebus im Schnee.
Zebus im Schnee. © Foto: Joachim Striebel
Seißen / Joachim Striebel 29.12.2017

Weiße Weihnachten waren das diesmal nicht. Auch nicht, wenn man den dritten Feiertag, den 27. Dezember, der früher auf der Alb begangen wurde, hinzunimmt. Nach Schneefällen Anfang und Mitte Dezember sah die Landschaft erst am Donnerstag, am 28. Dezember, wieder richtig weiß aus.  Am Vormittag schneite es kräftig, auf der Laichinger Alb wuchs die Schneedecke auf rund 20 Zentimeter an. Teils wurde der Verkehr behindert, Lastzüge standen quer. Auf der A 8 blieben am Albaufstieg einige Lkws hängen. Laut Polizeipräsidium Ulm gab es jedoch keine nennenswerten Unfälle. Der weiße Niederschlag ist wohl schon bald wieder Schnee von am Donnerstag: Vor dem Jahreswechsel kann es bei deutlich steigenden Temperaturen bis in die Hochlagen regnen. Die Zebu-Rinder auf der Weide zwischen Seißen und Sontheim ziehen sich dann eben unters Dach zurück.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel