Verkehr Merklingen: Wieder Unfälle an der Kreuzung

Merklingen / Joachim Striebel 07.08.2018
Seit dem Ausfall der Ampelanlage an der Kreuzung der Autobahnausfahrt und der L 1230 haben sich drei Unfälle ereignet.

Seit Dienstag vergangener Woche ist die Ampelanlage an der Kreuzung Landesstraße 1230/Autobahnausfahrt Merklingen außer Betrieb. Seither hat es dort dreimal gekracht, zuletzt am Sonntagabend um 19.30 Uhr. Insgesamt wurden seit Mittwoch sieben Menschen verletzt. Ursache ist jeweils eine Vorfahrtsverletzung. Dabei habe das Landratsamt Alb-Donau-Kreis einiges dafür getan, die Autofahrer zu warnen, sagt Pressesprecher Bernd Weltin.

Die Kreuzung ist viel befahren. Dort verkehren Fahrzeuge auf der Landesstraße zwischen Laichingen und Nellingen und umgekehrt. Aus Richtung Stuttgart rollt Verkehr von der Autobahnausfahrt auf die Kreuzung zu, von der gegenüberliegenden Seite kommen Fahrzeuge aus Merklingen und den dortigen Gewerbegebieten. Die Ampelanlage fiel in der Nacht von Montag auf Dienstag aus, nachdem ein Unbekannter vermutlich mit einem Lkw gegen den Steuerungskasten gefahren war.

Ohne Lichtzeichen gilt die vorhandene Beschilderung, die aus Richtung Autobahn und aus Richtung Merklingen „Vorfahrt achten“ anzeigt. Wie Bernd Weltin berichtet, wurden schon vergangene Woche zusätzliche Schilder und Blinkleuchten aufgestellt, die zulässige Geschwindigkeit auf der Landesstraße von 70 auf 50 km/h reduziert.

Der erste schwere Unfall ereignete sich am Mittwoch kurz nach 13 Uhr: Ein 38-jähriger Familienvater fuhr von der Autobahn kommend mit seinem VW-Bus in die Kreuzung ein und beachtete einen aus Richtung Laichingen kommenden Sattelzug nicht. Beim Zusammenstoß wurde die fünfköpfige Familie im VW-Bus verletzt. Zwei Menschen trugen am Sonntagabend gegen 19.30 bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung schwere Verletzungen davon. Laut Polizei wollte ein 19-jähriger Autofahrer von Merklingen kommen die Landesstraße in Richtung Autobahnauffahrt überqueren. Er missachtete die Vorfahrt einer 57-jährigen Autofahrerin, die aus Richtung Laichingen kam. Wie das Polizeipräsidium Ulm auf Nachfrage mitteilte, hatte es bereits am Sonntag gegen 13.45 Uhr einen weiteren Unfall auf der Kreuzung gegeben. Ein 42-jähriger Fahrer, der von der Autobahn kam, hatte die Vorfahrt eines aus Richtung Laichingen kommenden Autos nicht beachtet. Verletzt wurde niemand, es entstand Schaden in Höhe von 15.000 Euro.

Ist die Kreuzung grundsätzlich überlastet? Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den neuen Albaufstieg der A 8 war dies Thema bei den Gemeinderatssitzungen in Merklingen und Laichingen. Der Merklinger Bürgermeister Sven Kneipp hatte eine Überlastung insbesondere morgens und am Spätnachmittag festgestellt. Er fordert, wie auch der Laichinger Gemeinderat, im Zuge des Neubaus eine vollwertige Anschlussstelle bei Hohenstadt. Auch die weitere Entwicklung im Blick auf den Bahnhof und ein neues interkommunales Gewerbegebiet müsse berücksichtigt werden, hieß es. Wie berichtet, will das Regierungspräsidium Stuttgart dazu nochmals Zahlen erheben.

Warten auf Ersatzteile

Möglichst schnell soll jetzt die Ampelsteuerung repariert werden. „Das ist eine komplizierte Steuerungsanlage“, sagt Bernd Weltin. Die zuständige Straßenmeisterei habe den Schaden sofort an die Fachfirma gemeldet, doch die müsse noch auf Ersatzteile warten. „Wir haben darauf gedrängt, dass es rasch geht“, sagt Weltin. Er rechnet damit, dass die Ampelanlage Ende der Woche wieder für einen geregelten Betrieb auf der Kreuzung sorgen wird.

Landesstraße wegen Belagsarbeiten gesperrt

Umleitung Ungemach droht Autofahrern auch kommende Woche: Wegen Belagsarbeiten wird die Landesstraße 1230 zwischen Merklingen und Nellingen von Montag, 13. August, bis voraussichtlich Donnerstag, 24. August, gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Scharenstetten, teilt das Regierungspräsidium Tübingen mit. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel