Fans Wer jubelt für wen? WM-Fans aus aller Welt in der Region

© Foto: Vadim Ghirda/dpa
Ulm/Neu-Ulm / lema 20.06.2018
In der Region wird nicht nur die deutsche Nationalelf angefeuert - auch für andere Länder werden bejubelt.

Zur Fußball-Weltmeisterschaft sieht man sie wieder fast überall: die Deutschland-Flagge. Angebracht am Balkon, am Auto oder in der Kneipe sollen sie die Unterstützung für „Die Mannschaft“ symbolisieren. Doch nicht nur mit der deutschen Nationalmannschaft wird mitgefiebert, sondern auch mit allen weiteren WM-Teilnehmern.

Stadt Ulm

In Ulm selbst könnte vor allem die kroatische Mannschaft große Unterstützung erfahren - vorausgesetzt die knapp 1700 kroatischen Ulmer Bürger sind alle Fußball-Fans. Direkt dahinter folgen Serbien und Polen. Nur kleine Autokorsos bei einem Sieg der heimischen Mannschaft wird es wohl bei den Mitbürgern aus Senegal (10) sowie Island und Costa Rica geben (jeweils fünf). (Stichtag laut Ausländerzentralregister 31.12.2016)

Alb-Donau-Kreis

Ähnlich sieht es im Alb-Donau-Kreis aus: Kroatien, Polen und Serbien gut vertreten - hier mischt allerdings auch noch Portugal auf den ersten fünf Rängen mit. Eher schwach vertreten sind hingegen Argentinien, Südkorea, Saudi-Arabien und Kolumbien.

Landkreis Neu-Ulm

Nicht viel anders sieht es auf der anderen Seite der Donau aus. Doch auch in diesem Jahr gibt es Länder, deren Mannschaften sich nicht für die WM qualifiziert haben. So müssen die über 2700 Rumänen und über 2300 Italiener im Landkreis Neu-Ulm einem anderen Team zujubeln - oder können einfach ganz entspannt das schöne Wetter genießen ohne den ganzen Fußball Trubel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel