Kindermusical Wenn aus Gegnern Freunde werden

Die Proben für „Tuishi pamoja – eine Freundschaft in der Savanne“ laufen auf Hochtouren.
Die Proben für „Tuishi pamoja – eine Freundschaft in der Savanne“ laufen auf Hochtouren. © Foto: Michael Seefelder
Illerrieden / Von Michael Seefelder 09.10.2018

Die Löwen kommen!“, rufen die Kinder auf der Bühne der Illerrieder Schulaula und es beginnt ein heilloses Tohuwabohu. Sie sausen wild herum und flüchten vor den Löwen, denn die können ganz schön gefährlich sein. Schließlich stimmen alle in ein Lied ein, in dem sie ihre Freundschaft besingen, die für immer halten soll.

 „Tuishi pamoja – eine Freundschaft in der Savanne“: So lautet der Titel des Kindermusicals von Sandra Engelhardt (Text) und Martin Schulte (Musik), das am Samstag, 13. Oktober, und Sonntag, 14. Oktober, in der Aula in Illerrieden aufgeführt wird. Die Proben und Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Mit dabei sind rund 40 Kinder aus zwei Gruppen: dem Sing- und Spielkreis (Drei- bis Sechsjährige) und dem Kinderchor KiChoriki (Sieben- bis Zwölfjährige). Damit bei der Premiere alles gut läuft, sind die kleinen Darsteller aus Illerrieden und den Ortsteilen mit voller Konzentration bei der Sache. Und wenn sie doch einmal eine kleine Hilfe beim Text oder der Handlung benötigen, sind die Leiterinnen des Sing- und Spielkreises, Heike Rueß und Magda Biberacher sowie Chorleiterin Gabi Zimmer zur Stelle. Ihre Sing- und Sprechrollen haben die Kinder selbst ausgesucht. „Das klappt ganz gut“, freut sich Heike Rueß. Nur etwa alle zwei Jahre gebe es ein größeres Projekt wie das aktuelle Musical, sagt sie, „weil es doch ziemlich aufwendig ist“.

Mit Feuereifer dabei

Bereits im Januar haben die wöchentlichen Proben begonnen, zuerst getrennt nach Gruppen und seit Ende der Sommerferien gemeinsam in der Schulaula. Nun seien die Kinder „mit Feuereifer dabei“, sagt Rueß. „Das ist was ganz aufregendes für sie“. Auch Eltern haben tatkräftig mitgeholfen und passende Tierkostüme genäht. Angehörige der beiden Illerrieder Erwachsenen-Chöre „Singing Generation“ und „Chornett“ übernehmen die Bewirtung, den Auf- und Abbau und kümmern sich um die Bühnendekoration. Der Jugendchor, der dieses mal nicht beim Stück selber mitwirkt, hilft ebenfalls bei der Organisation und Vorbereitung. Vereins-Chef Klaus Zimmer und Martin Rueß sorgen für die Ton- und Lichttechnik. Heike Rueß und ihre Mitstreiterinnen sind guter Dinge, dass sich der Aufwand lohnt und viele Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde zu den Aufführungen kommen werden. „Wir gehen davon aus, dass es beides Mal ausverkauft sein wird.“

 In der Handlung des Musicals sind die Zebras und die Giraffen anfangs verfeindet, weil sie Vorurteile gegeneinander hegen. Schließlich verbünden sich ein Zebra und eine Giraffe, weil sie Angst vor den Löwen haben. Am Ende setzt sich das in der ganzen Herde fort. „Tuishi pamoja“ ist Swahili und heißt übersetzt „Wir wollen zusammen leben“. Ein Musical mit diesem Thema haben die Organisatoren nicht ganz zufällig gewählt.

Gerade in einer Zeit, in der viel über Flüchtlinge diskutiert wird, sei Freundschaft schließen mit anderen eine wichtige Botschaft, sagt Rueß. „Das hat uns bei dem Stück ganz besonders angesprochen“, betont sie.

Vorverkauf und Kinderdisco

Organisation Die beiden Aufführungen beginnen am Samstag, 13. Oktober, und Sonntag, 14. Oktober, jeweils um 17 Uhr. Spieldauer des Stücks ist eine gute Stunde. Karten gibt es unter der Telefon (07306) 23 82 oder per Mail unter choere-illerrieden@web.de. Im Anschluss an die Premiere am Samstag findet eine Kinderdisco mit alkoholfreien Cocktails statt, die vom Jugendchor organisiert wird. Daran teilnehmen können alle anwesenden Kinder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel