Alb-Donau-Kreis / Helga Mäckle  Uhr
„Bewährte Strukturen“ für Privatwaldbesitzer und Kommunen bleiben. Bewirtschaftung des Staatswalds wird ab 1. Januar 2020 ausgegliedert. Privatwaldbesitzer im Alb-Donau-Kreis können ihre Waldflächen auch nach der Umsetzung der Forstreform in Baden-Württemberg von Mitarbeitern der Unteren Forstbehörde des Kreises betreuen lassen. Die Beratung bleibt kostenlos. Braucht ein Waldbesitzer beispielsweise Hilfe beim Auszeichnen des Holz...