Merklingen Vorsitzender bestätigt

Der Vorstand des Reit- und Fahrvereins Merklingen. Privatfoto
Der Vorstand des Reit- und Fahrvereins Merklingen. Privatfoto
Merklingen / SWP 14.03.2012
Keine großen Veränderungen brachten die Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Merklingen.

Der Reit- und Fahrverein Merklingen hat 174 Mitglieder, davon 59 aktive Erwachsene und 36 aktive Jugendliche. Bei den Wahlen während der Jahreshauptversammlung wurden Andrea Oesterle als Schriftführerin, Sonja Kohn als Sportwart und Tatjana Böhringer als Jugendwart für zwei Jahre bestätigt. Gerhard Salzmann wurde als Beisitzer für Mena Leier gewählt, Melanie Köhler wurde ebenfalls in den Ausschuss berufen. Gottfried Riedl, der im vergangenen Jahr das Amt des Vorsitzenden übernommen hatte, wurde regulär für zwei Jahre im Amt bestätigt. Er war eingesprungen, weil Horst Ruhland sein Amt vorzeitig niedergelegt hatte.

Eines der wichtigsten Themen der Jahreshauptversammlung war der geplante Reitplatzbau an der Halle des Reitvereins. Nachdem vom Gemeinderat grünes Licht für den Bau kam, soll der Sandplatz mit den Maßen 20 mal 40 Meter bis zum Breitensportturnier am 30. Juni diesen Jahres fertig gestellt sein.

Im Rückblick setzte Vorsitzender Riedl seine Schwerpunkte eindeutig auf die Aktivitäten zur 1150-Jahrfeier der Gemeinde. Am Umzug war eine Delegation als historische Reitergruppe unterwegs, die historischen Fuhrwerke rundeten das Umzugsbild ab. Viel Arbeit und Zeit hätten die Vereinsmitglieder auch in die Fertigstellung der Reithallenanlage gesteckt. Ein neues Schulpferd hat Einzug in eine Vereinsbox gehalten, allerdings wusste da wohl noch keiner, dass "Monja" tragend ist. Jetzt warten die Merklinger Reiter jeden Tag auf das Fohlen. Riedl sah sogar während der Pause der Versammlung nach der werdenden Mutter, konnte aber noch keine positive Meldung abgeben.

Riedl berichtete von einem aktiven Vereinsjahr - zahlreiche Ausritte und eine Kutschenfahrt mit dem Seniorenkreis gehörten zu den öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten.

Das neue Jahr habe für den Verein nicht ganz so erfreulich angefangen, erklärte Riedl. Durch die extreme Kälte im Februar war das Wasser an der Halle eingefrorenen, größere Schäden waren zum Glück nicht zu verzeichnen. In diesem Jahr sollen die Arbeiten an der Halle und im Reiterstübchen abgeschlossen werden, nach Fertigstellung des Reitplatzes soll auch der Hofbereich gepflastert werden. Im Juni steht im Rahmen der Breitensportinitiative des Pferdesportverbandes ein Turnier auf dem Programm.