Albecker-Tor-Schule Vorlesewettbewerb an der Albecker-Tor-Schule

Alle Kinder bekamen eine Urkunde überreicht.
Alle Kinder bekamen eine Urkunde überreicht. © Foto: Sonja Fiedler
Sonja Fiedler 16.12.2017

Am Ende hatte Lucie Schneider die Nase vorn: Die Viertklässlerin gewann den 33. Vorlesewettbewerb an der Albecker-Tor-Schule. Drei Minuten las sie aus dem Buch „Die drei Ausrufezeichen – Tatort Paris“ von Henriette Wich vor. Neben den selbst gewählten Titeln mussten alle Kinder einen fremden Text vorlesen. Die Älteren versuchten sich an „Marias kleiner Esel“ von Gunhild Sehlin, die Jüngeren an Astrid Lindgrens „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“.

Die Kinder, die gegeneinander antraten, waren zuvor schon Sieger: Sie hatten bereits ihren Klassenentscheid gewonnen. „Ihr seid für mich alle Stars, ihr wart alle super“, sagte Thomas Häußler von der Stadtbücherei Langenau. Er bildete mit Lehrerin Annegret Groß, Schulbücherei-Leiterin Martina Mann, Schulleiter Johann Peter Denk und den Neuntklässlerinnen Sibel und Medine die Jury. Klassensieger waren: Jakob Kowalczuk (4a), Julius Dillmann (3a), Ceylin Hackali (3b), Samuel Bödege (2a) und Robby Häußler (2b).t