Schulzentrum Vergabe: Rohbau für Schulzentrum Blaustein

Blaustein / sam 06.07.2018

Die gute Nachricht für das Schulzentrum Blaustein bedurfte keiner weiteren Diskussion. Stadtbaumeisterin Sandra Pianezzola gab in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt, dass für die Rohbauarbeiten in der freihändigen Vergabe ein Bieter gefunden wurde, dessen Angebotspreis die Kostenberechnung nur noch um rund sieben Prozent überschreitet: Bei 1,58 Millionen Euro liegt die Angebotssumme, bei 1,48 Millionen lag die Berechnung. Im Rahmen der Ausschreibung hatte sich zunächst kein Bieter für die Rohbauarbeiten gefunden, der Gemeinderat entschied sich im Mai, ein freihändiges Vergabeverfahren einzuleiten. Dessen Ergebnis nahmen die Räte bei einer Enthaltung an.

Mit teilnehmenden Firmen verhandeln

Ebenfalls in der Sitzung vom 15. Mai wurde die Ausschreibung für die Elektroarbeiten aufgehoben. Denn die Angebotssumme des günstigsten Bieters lag damals gut 25 Prozent über der Kostenberechnung. In einer erneuten Ausschreibung an die selben Firmen hatten diese die Möglichkeit, ein weiteres Angebot vorzulegen. Doch das günstigste lag nun bei gut 591 000 Euro – 31 Prozent über den berechneten Kosten von 449 000 Euro. Der Gemeinderat entschied sich nun – bei einer Gegenstimme – dafür, auch diese Ausschreibung aufzuheben und direkt mit den teilnehmenden Firmen zu verhandeln. Obwohl es „mehr Arbeit“ für die Verwaltung bedeute, habe sich dieses Vorgehen bewährt, sagte Pianezzola. Die schwierige Kalkulation der Preise erklärte sie mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage in der Baubranche.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel