Energie Verbrauch und Emissionen sinken

Die LED-Lampen zeigen ihrer Wirkung. Der Verbrauch in Heroldstatt geht zurück.
Die LED-Lampen zeigen ihrer Wirkung. Der Verbrauch in Heroldstatt geht zurück. © Foto: Foto. Jürgen Kühnemund
Heroldstatt / Jürgen Kühnemund 06.07.2017

Bei der Berghalle und der Grund- und Hauptschule haben sich die Verbrauchs- und Emissionswerte verbessert, führte Kämmerer Werner Zimmermann in der jüngsten Gemeinderatssitzung aus. Das gleiche gelte auch bei der Straßenbeleuchtung. Die neuen LED-Lampen zeigten ihre Wirkung, der Trend gehe deutlich nach unten, so Zimmermann. Einzig beim Jugendhaus müsse die Gemeinde Heroldstatt eine Steigerung feststellen. Zufrieden zeigte sich der Kämmerer auch mit den Verbrauchswerten bei Bauhof, PC-Raum und Seniorenbegegnungsstätte.

Insgesamt fielen im Jahr  2016 1 057 705 kWh an. 714 698 kWh waren es für die Wärmeversorgung und 343 007 kWh für Licht- und Kraftstrom. Die Energieträger waren zu 44,6 Prozent Erdgas, zu 22,9 Prozent Heizöl und zu 32,4 Prozent Licht- und Kraftstrom.

Bei den Emissionen bei der Wärme lag der Anteil der Stickoxyde bei 189 Kilogramm zu 210 Kg im Vorjahr. Beim Schwefeldioxyd fielen 111 Kg gegenüber 134 Kg an und beim Kohlendioxyd waren es 174 Tonnen, gegenüber 189 Tonnen. Ebenso nach unten zeigen die Emissionswerte beim Licht und Kraftstrom. Die Stickoxyde sanken von 67 auf 58 Kg, Schwefeldioxyd von 83 auf 72 Kg und Kohlendioxyd von 106 auf 93 Tonnen, führte Kämmerer Werner Zimmermann abschließend im Rat aus.