„Wahnsinn“ nennt Feldschütz Heinz Rösch die Entdeckung, die er – nach Hinweisen aus der Bevölkerung – zwischen Blaustein-Wippingen und Blaubeuren-Asch gemacht hat. „Sechs oder sieben Kubikmeter Hausrat“ schätzt der Rentner, hat jemand dort abgeladen: Hinter einem Steinhaufen, mitten in der Landschaft. Der Feldschütz, der seit Jahren als Minijobber im Auftrag des Ordnungsamts unterwegs ist, ist bestürzt über diese Umweltverschmutzung.

Müllsünder angezeigt

Noch gestern Abend, direkt nach dem Hinweis auf den Müllberg, habe er die illegale Müllablagerung durchsucht. Und sei dabei auf Hinweise auf den Verursacher gestoßen, der offenbar auch Dokumente samt Adresse illegal entsorgt hat. „Die Anzeige läuft“, sagt Rösch. Und die Beseitigung auch: Der Bauhof Blaubeuren sei informiert und hole den Müll ab, sagt der Feldschütz: Die Müllsäcke liegen schon auf der Gemarkung von Asch. Rösch ist überzeugt: „Die werden einen Lastwagen brauchen, um das aufzuräumen.“

Strafe bis zu 1500 Euro

Für das Ablagern von Müll bis zu einer Lastwagenfuhre drohen laut Bußgeldkatalog des Landes Baden-Württemberg bis zu 300 Euro Strafe – für noch größere Ablagerungen bis zu 1500 Euro.

Das könnte dich auch interessieren