Moment mal Tür ist nicht gleich Tür

BEACHTEN: NPG-LIZENZ,Modern yellow room door isolated on white background, Gegenstand, gelbe Tür,Download 410485984 am 07.06.2018 für Loka,Foto: © Alexander Tolstykh/Shutterstock.com
BEACHTEN: NPG-LIZENZ,Modern yellow room door isolated on white background, Gegenstand, gelbe Tür,Download 410485984 am 07.06.2018 für Loka,Foto: © Alexander Tolstykh/Shutterstock.com © Foto: Alexander Tolstykh/Shutterstock.com
Ulm/Region / rei 08.06.2018

Die Haustür, eigentlich ist man froh, wenn man sie nach einem langen Tag hinter sich zumachen kann. Ihr den Rücken zudrehen, Schuhe aus und den Feierabend einläuten. Voll der Hoffnung, dass keiner mehr klingelt. Doch offenbar beginnt ein perfekter Feierabend schon vor Überschreiten der Türschwelle – aber nur, wenn man die richtige Haustür hat. Denn diese macht jetzt das Heimkommen zum Erlebnis. So zumindest wirbt ein regionaler Türhersteller für seine Produkte.

Eine schlichte Haustür ist dafür viel zu schnöde. Nein, es braucht eine „Tür mit Charakter“. Die gibt es inzwischen sogar als Hybrid. Damit ist aber nicht der automatische Türöffnungsmechanismus gemeint, der bei Stromausfall das Dieselmotörchen anschmeißt, damit sich niemand die Klinke zu drücken bemühen muss. Nein, Hybrid bedeutet bei Türen der Materialmix aus Aluminium und Altholz. Für alle, die sich nicht entscheiden können, ob sie ihrer Hausfassade einen heimelig-gemütlichen Anschein verpassen wollen oder eher ein kühl-abweisendes Antlitz à la „Du kommst hier nicht rein!“

Doch nicht nur auf das Material kommt es an (gibt es übrigens für Höhlenliebhaber auch in Stein-Optik), sondern auch auf Kleinigkeiten. Ein Hersteller von Türbeschlägen aus der Region setzt bei seinen Klinken in dieser Saison vermehrt auf eine „samtartige, sehr matte und doch lebendig wirkende Oberfläche“. Die neue Trendfarbe: samtmattes Graphitschwarz. Black is the new black, sozusagen. Was in der Mode der Dauer­brenner, kommt nun endlich auch im Türbusiness an.

Doch ist einmal das perfekte Exemplar gefunden, ist der Feier­abend in Gefahr. Wie soll man sich schließlich dazu überwinden, dem Prachtstück den Rücken zuzukehren? Am besten, man schlüpft nochmal schnell hinaus, geht nochmal über die Schwelle. Man könnte fast meinen, mit der richtigen Tür kann man gar nicht genug davon bekommen, nach Hause zu kommen. Obwohl – das ist ja jetzt schon so.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel