Aufführung Theater in Machtolsheim

Sabine Graser-Kühnle 04.01.2018
Den Dreiakter „Feurio – Aufruhr im Spritzenhaus“ bringen am Wochenende die Schauspieler des Schützenvereins Machtolsheim in der Lindenhalle auf die Bühne.

Ob es die Feuerwehr in Machtolsheim auf lange Sicht noch gibt? Dieser Frage gehen Regisseur Alexander Quintus und seine sieben Laiendarsteller im Dreiakter „Feurio – Aufruhr im Spritzenhaus“ am Wochenende nach. Schauplatz ist die Theaterbühne des Schützenvereins in der Lindenhalle. Beim bewährten Spiel der Theatergruppe sind für die Zuschauer das Mitführen von Taschentüchern zum Wegwischen der Lachtränen sowie vorheriges Training der Lachmuskeln Pflicht.

Rasant geht es los bei dem Schwank von Jürgen Schuster, der Familiensegen im Hause von Feuerwehrvorstand Florian und seiner Frau Brigitte hängt mächtig schief, so sehr, dass die gefrustete Gattin ihren Mann aus dem Haus jagt. Der Grund: Florian hängt sich mächtig ins Zeug, um die Fusion seiner Feuerwehr mit der der Nachbargemeinde zu verhindern. Er und seine Mitstreiter planen ein Feuerwehrfest zur Rettung ihrer Wehr, doch das scheint einigen im Dorf gegen den Strich zu gehen.

Seit Oktober proben die Machtolsheimer Laiendarsteller, Regisseur Alexander Quintus feilt an den Figuren, die Schauspieler selber bringen das „heiße“ Stück in bester Spiellaune auf die Bühne. Und weil das Stück im Rahmen der Jahresfeier der Schützen aufgeführt wird, gehört zum Abend ebenso der Schützenchor mit seinem Auftritt.

Aufführungen sind jetzt am Freitag und Samstag in der Lindenhalle, jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ist eine halbe Stunde früher. Außerdem kann man die öffentliche Hauptprobe am Freitag um 13.30 Uhr besuchen.