Weidenstetten Teures Breitbandnetz

Weidenstetten / psl 04.10.2018

Der Gemeinderat in Weidenstetten musste sich kürzlich mit der Frage beschäftigen, den Ausbau des Breitbandnetzes entweder weiter voranzutreiben oder die bereits erfolgte Ausschreibung wieder aufzuheben. Grund dafür sind die enorm gestiegenen Preise für die Tiefbauarbeiten – diese werden um 21 Prozent gegenüber der Kalkulation überschritten. Während Bürgermeister Georg Engler dafür plädierte, den Auftrag trotz der hohen Kosten dem günstigsten Anbieter, einer Firma aus Langenau, zu erteilen, sprach sich Thomas Klenz vom Tiefbauamt des Verwaltungsverbandes Langenau für die Aufhebung aus. Er würde lieber kleinere Pakete schnüren, dann könnten auch kleinere Firmen mitbieten, was eventuell zu günstigeren Preisen führe. Die Gemeinderäte Thomas Hintzler und Klaus Klee sagten, das Preisniveau im Tiefbau werde weiterhin sehr hoch bleiben. Dem stehe die Dringlichkeit des Breitbandausbaus gegenüber. Das überzeugte auch die anderen Räte, so dass es schließlich ein einstimmiges Votum für die Auftragsvergabe gab. Darin eingeschlossen sind die Trassen im Buchenweg, im Lerchenweg, im Mastenweg und in der Geislinger Straße sowie von der Ulmer Straße 26 bis zum Dorfplatz, wo der Lückenschluss gewährleistet werden soll. Die Kosten: 909 000 Euro. Davon sind im laufenden Haushalt 479 000 Euro eingestellt. Zuschüsse sind in Höhe von 144 000 Euro angesetzt, so dass noch 286 000 Euro finanziert werden müssen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel