Infrastruktur Telefonleitungen in Briel gestört

Briel / Stefan Bentele 06.07.2018

Anschlüsse von Kunden der Deutschen Telekom im Ehinger Ortsteil Briel sind in den vergangenen zwei Wochen immer wieder ausgefallen. Eine Bewohnerin der Schlosshaldenstraße, die ungenannt bleiben möchte, hat seit dem 22. Juni keinen funktionierenden Festnetzanschluss und kann lediglich übers Handy telefonieren. Weil das Mobilfunknetz in dem Ort auf der Ehinger Alb allerdings zu Wünschen übrig lässt, muss sie dazu zwei Kilometer fahren.

Anschluss nicht erreichbar

Die Telekom bestätigt, dass es am 20. Juni in dem Ort zu einer Störung im Hauptkabel kam. Allerdings sei die Störung bereits behoben, wie eine Unternehmenssprecherin schriftlich auf Nachfrage mitteilt. „Beim Verbinden von altem und neuem Kabel sind vereinzelt Anschlüsse ausgefallen. Generell sollten die Anschlüsse jetzt aber wieder funktionieren.“ Im Falle der Anwohnerin an der Schlosshaldenstraße sei vereinbart worden, dass am Samstag der Router ausgetauscht werde. Bis gestern war der Anschluss nicht erreichbar.

Auch Carmen Lang vom „Grünen Baum“ in Briel bestätigt, dass der Anschluss in jüngster Zeit immer wieder gestört gewesen sei. „Für uns ist das blöd“, sagt die Gastronomin mit Blick auf Reservierungen von Gästen und Bestellungen bei Lieferanten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel