Dietenheim Supertalent: Kommt Dietenheimer Sänger bei RTL weiter?

"We have a dream" singt Manuel Dobler aus Dietenheim am Samstag bei dem RTL-Format "Das Supertalent".
"We have a dream" singt Manuel Dobler aus Dietenheim am Samstag bei dem RTL-Format "Das Supertalent". © Foto: RTL / Frank Hempel
Dietenheim / BEATE REUTER-MANZ 15.10.2015
Man nennt ihn gern den singenden Trucker-Fahrer. Jetzt ging für Manuel Dobler aus Dietenheim ein Lebenstraum in Erfüllung. Er war Gast bei "Das Supertalent". Am Samstag strahlt RTL die Talentshow aus.

Kommt der singende Brummi-Fahrer aus Dietenheim weiter? Oder macht Dieter Bohlen dem talentierten Manuel Dobler doch noch einen Strich durch die Rechnung? Diese Frage klärt sich erst am Samstag nach der Ausstrahlung der RTL-Talentshow "Das Supertalent".

Unter vielen tausend Bewerbern hat es der 46-jährige Dietenheimer bis in die neunte Staffel des Fernseh-Wettbewerbs geschafft. Für ihn per se schon "der absolute Hammer", wie der Mann erzählt, der beruflich überhaupt nichts mit Musik am Hut hat. Vielmehr füllt er für eine große Ulmer Brauerei Getränkeautomaten auf und kommt mit seinem Laster so im ganzen Land herum - immer fröhlich trällernd hinterm Lenkrad, versteht sich.

Dobler singt für sein Leben gern, es sei seine richtig große Leidenschaft, erzählt seine Frau Marion. Als Bub war der gebürtige Ulmer Mitglied des Spatzenchors, wo ihm Chorleiter Benno Kaiser - im Illertal früher auch als der musikalische Leiter der "Regglisweiler Dorfschwaben bekannt - ein enormes gesangliches Talent bescheinigte. "Junge, da musst du was draus machen", appellierte der Lehrer an seinen Schüler. Doch aktiv bastelte Dobler, der später der Liebe wegen nach Dietenheim zog, nie an seiner Gesangskarriere. Weder gab es professionellen Unterricht, noch schloss er sich einer Band an. Dafür versuchte er immer wieder sein Glück bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben. Oft landete er ziemlich weit vorn, wie zum Beispiel bei "Stars 2000x" oder bei "Deutschland sucht die Stimme" vom Zweiten Deutschen Fernsehen. Es folgte eine Zeit, in der er "die ganze Geschichte ziemlich schleifen", ließ, sieht man einmal ab von Auftritten bei der Narrenzunft Griasmolle in Dietenheim oder beim Musical Fieber in Ulm im Congresszentrum.

Treibende Kraft, sich doch wieder "bei etwas richtig Großem" zu bewerben, war die Ehegattin, überhaupt der größte Fan des stimmgewaltigen Fernfahrers. Als "Wink des Schicksals" wertete es das Paar, als sich RTL Anfang des Jahres in Dietenheim meldete und den Sänger darum bat, einem Casting in München beizuwohnen. "Die kannten mich, weil ich es dort schon einmal probiert hatte", erzählt er. Für seine "große Liebe" dichtete er einen speziellen Songtext auf die Melodie des Dieter Bohlens Mega-Hits "We have a dream". Und genau damit punktete er vor der Jury in der bayerischen Landeshauptstadt. Der Popstar höchstselbst hingegen, sei "etwas pikiert" gewesen, ist aus RTL-Kreisen zu erfahren. Damit kann Dobler leben. "Bohlen teilt gerne aus, aber ich bin ein großer Bewunderer von ihm." Nie im Leben hätte er daran geglaubt, einmal im Leben "persönlich vor diesem Mega-Produzent zu stehen". Doch alleine hat der Chef-Juror bei dem Talent-Wettbewerb bekanntlich nichts zu entscheiden. Es kommt auch auf die Stimmen der Mitjuroren Inka Brause, Moderatorin der Staffel "Bauer sucht Frau", und des Choreografen und Models Bruce Darnell an. Durchsetzen muss sich der Dietenheimer unter anderem gegen einen Horror-Akrobaten, eine Nacktperformance mit Bratpfanne und eine singende Bulldogge. Die neunte von insgesamt 13 Casting-Shows wurde im August in Essen aufgezeichnet. Die Sendung wird moderiert von Daniel Hartwich, der die Kandidaten Backstage begleitet und mit ihnen fiebert, wenn Träume wahr werden oder Hoffnungen platzen. Wie es für das Dietenheimer Supertalent wohl ausgeht?

Info "Das Supertalent" läuft am Samstag ab 20.15 Uhr auf RTL.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel