Stadtbild Stylische Pflanztröge als Eyecatcher

Riesige Blumenkübel, wie hier vor dem Rathaus, verschönern die Dietenheimer Stadtmitte.
Riesige Blumenkübel, wie hier vor dem Rathaus, verschönern die Dietenheimer Stadtmitte. © Foto: Beate Reuter-Manz
Dietenheim / Beate Reuter-Manz 24.07.2018

Das ist das I-Tüpfelchen der Innenstadt-Erneuerung: Seit vergangener Woche schmücken zwölf riesige Blumentröge und vier Sitzbänke die Dietenheimer Königstraße in ihrem innerörtlichen Abschnitt von Illertisser Straße bis zur Gießenstraße. Stoß und kratzfest, standsicher, von einem leuchtenden Rot und einem eleganten Grau sind die stylischen Behältnisse, die an allen vier Seiten einen Blumentopf stilisieren und gut mit der modernen Innenstadt-Beleuchtung harmonieren.

Jeder Trog schluckte sage und schreibe 13 70-Liter-Säcke Erde, bevor er bepflanzt wurde, erzählt Stadtgärtnerin Uli Wiedmann. Verwendet wurde ein hochwertiges Dachgarten-Substrat für eine Langzeitbepflanzung. Dreimal im Jahr soll die Bepflanzung künftig wechseln. Der aktuelle Sommerflor in den grauen Töpfen ist in Rot-Weiß gehalten, also in den Dietenheimer Stadtfarben. In leuchtenden Sommertönen präsentieren sich die roten Tröge. Um die 20 Pflanzen, inklusive  einer hohen Dauerbepflanzung in der Mitte, waren pro Behältnis nötig. „Wir wollten etwas Hochwertiges anschaffen, das die Aufenthaltsqualität steigert und das sich trotzdem gut handeln lässt“, erläutert Bürgermeister Christopher Eh. Denn die Eyecatcher werden die Wintermonate im Bauhof verbringen. „Sie lassen sich gut mit der Gabel des Radlagers transportieren“, verrät Bauhof-Chef Jürgen Peter. Gleichwohl: Der Personaleinsatz bleibt hoch. „Aber das soll es uns Wert sein“, sagt der Bürgermeister. Lob über diese Form der City-Verschönerung  drang bereits bis ins Rathaus. „Das ist etwas Ausgefallenes und macht unsere Innenstadt lebendig“, urteilt Simone Maier, die viel mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs ist. Sie erkennt einen weiteren Vorteil: Die Kübel behindern Falschparker. Wird die Zahl der Töpfe irgendwann aufgestockt? „Erst mal Kirche im Dorf lassen“, sagt Eh und verweist auf die Anschaffungskosten: 2000 Euro pro Kübel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel