Der Grund war eine Großstörung im Mittelspannungsnetz Alb des Albwerks Geislingen, wie der Stromversorger mitteilt. Demnach gab es mehrere Kurzschlüsse in Mittelspannungskabel gegeben.

Betroffen waren in der Zeit von 20:14 Uhr bis 0:40 Uhr folgende Ortschaften: Geislingen-Waldhausen, Ortsteile von Amstetten – Schalkstetten, Hofstett-Emerbuch, Bräunisheim, Nellingen, Reutti, Urspring und Oppingen, Feldstetten, Ennabeuren, Suppingen, Sontheim, Berghülen, Bühlenhausen und Aichen.

Zwölf Mitarbeiter wegen des Stromausfalls im Einsatz

Das Albwerk hat noch in den Nachtstunden die ersten Fehlerstellen lokalisiert, dann wurde mit Aufgrabungen zur Reparatur der Leitungen begonnen, heißt es in der Mitteilung weiter. Zwölf Mitarbeiter des Stromversorgers seien im Einsatz gewesen. Sie stellten die Stromversorgung durch zahlreiche und großräumige Umschaltungen in den Nachtstunden wieder her.

Ein Kurzschluss bringt physikalisch bedingt einen kurzzeitigen Spannungseinbruch mit sich, wird in der Mitteilung erklärt. Dieser sei bei allen Kunden der gleichen Netzgruppe der unterbrochenen Leitung bemerkbar, was sich trotz Vorsichtsmaßnahmen bei derartigen Störungen nicht vermeiden ließe.

Das Albwerk bittet alle Betroffenen für die teilweise längeren Stromausfälle und Lärmbeeinträchtigungen um Verständnis.

Das könnte dich auch interessieren: