Am nächsten Montag, 18. Februar, beginnen die Vorbereitungen für den Bau des neuen Feuerwehrhauses in Dornstadt. Wegen der aufwendigen Erschließung des Geländes muss die Beimerstetter Straße (Landesstraße 1239) gesperrt werden. Auch die B-10-Abfahrt aus Richtung Ulm und die Auffahrt in Richtung Geislingen werden für den Verkehr gesperrt. Die weiträumigen Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Das neue Feuerwehrhaus (siehe Infokasten) wird auf einem bislang unbebauten Grundstück nördlich der Beimerstetter Straße errichtet. Also müssen Ver- und Entsorgungsleitungen gelegt werden. Für die Zufahrt zum Feuerwehrhaus wird auf Höhe der Einmündung des Hubertuswegs in die Beimerstetter Straße ein Kreisverkehr gebaut. Die gesamte Erschließung des Geländes kostet etwas mehr als eine Million Euro, die Arbeiten dauern mehrere Monate.

Bundesstraße 10 Die Abfahrt aus Richtung Ulm und die Auffahrt in Richtung Geislingen bleiben nach Mitteilung der Gemeinde voraussichtlich bis Mai gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung nach Dornstadt führt über Tomerdingen und Bollingen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die B 10 bei Ulm-Lehr zu verlassen und auf der alten Bundesstraße nach Dornstadt zu fahren. Wer nach Beimerstetten will, fährt ebenfalls in Lehr ab und nimmt die Straße Stelzenäcker am Gewerbegebiet Ulm-Nord vorbei und die Landesstraße 1165. Man kann aber auch auf der B 10 weiter in Richtung Geislingen fahren und dann bei der Abfahrt Tomerdingen die Kreisstraße 7403 nach Beimerstetten nehmen.

Beimerstetter Straße Voraussichtlich bis Oktober bleibt die direkte Verbindung zwischen Dornstadt und Beimerstetten gekappt. Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt über Tomerdingen und Bollingen. Um zum Betreuungs- und Pflegezentrum der Evangelischen Heimstiftung und zum Diakonischen Institut für soziale Berufe östlich der B 10 zu gelangen, führt die innerörtliche Umleitung auch für Linienbusse über Lerchenberg- und Zeppelinstraße. Die dortige Brücke über die B 10 ist recht schmal, daher kann es im Begegnungsverkehr zu Behinderungen kommen. Auf der B 10 aus Richtung Ulm kommend, bleiben Pflegezentrum und Diakonisches Institut über das Gelände der stillgelegten Tankstelle erreichbar.

Recyclinghof Die Zufahrt zum Wertstoffhof der Gemeinde Dornstadt erfolgt ebenfalls über die Brücke in Verlängerung der Zeppelinstraße. Allerdings ist die Nutzung des Recyclinghofs in den nächsten Monaten nur eingeschränkt möglich. Nach Mitteilung der Gemeinde muss umgebaut werden, daher kann der Grüngutplatz nicht genutzt werden. Die Bürger sollen den Gehölzschnitt zu anderen Reisigsammelplätzen der Gemeinde, zum Beispiel in Bollingen oder Tomerdingen, bringen. Die Gemeinde will dann, voraussichtlich von April an, weitere Möglichkeiten der Grüngutentsorgung anbieten.

Feuerwehrhaus kostet fünf Millionen Euro


Projekt Wann mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses in Dornstadt begonnen wird, steht noch nicht fest. In der  Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 14. Februar, steht die Vergabe weiterer Aufträge auf der Tagesordnung: Heizungs- und Sanitärarbeiten, Lüftung, Aufzug. Die Kosten für das Projekt sind (ohne Erschließung) auf fünf Millionen Euro veranschlagt.