Langenau Straße trennt Kinder von Spielplatz

Der Mehrgenerationenpark Breite Straße ist ein beliebter Spielplatz.
Der Mehrgenerationenpark Breite Straße ist ein beliebter Spielplatz. © Foto: Karin Mitschang
Langenau / Karin Mitschang 09.10.2018

Das Langenauer Ordnungsamt will mit dem Verwaltungsverband eine erneute Zählung der Fußgänger und der Kraftfahrzeuge am Baugebiet „Breiter Weg/Hutlade“ abstimmen. Das hat Ordnungsamtsleiterin Sandra Frommeyer-Fülle auf Anfrage unserer Zeitung bekannt gegeben. Denn am Mehrgenerationenpark am Breiten Weg – einem großen Spielplatz mit Geräten für Kinder aller Altersstufen wie auch mit Bewegungsgeräten für Senioren –  gibt es weder Zebrastreifen noch Ampelübergang für Fußgänger vom gegenüberliegenden Neubaugebiet.

Jeden Tag überqueren Tamara und Thomas Ebert mit ihren Kindern Jonah und Linda den Breiten Weg zum Panorama-Kindergarten. „Ein Zebrastreifen wäre auf jeden Fall wichtig“, sagt der zweifache Vater. Zwar gingen die meisten Kinder in den Klinkertor-Kindergarten, doch das südliche Überqueren zum Spielplatz und dem angrenzenden Wohngebiet ist nicht möglich. „Und die Autos fahren hier schon relativ schnell, weil die Straße übersichtlich ist“, sagt Ebert. Kürzlich sei bereits eine Messanlage aufgestellt gewesen, „das ist denen von der Stadt schon bewusst“.

Laut Sandra Frommeyer-Fülle habe es nach Beschwerden schon Mitte 2015 eine Verkehrszählung gegeben. Die Zahlen hatten allerdings „die nach den Richtlinien erforderlichen Mindestwerte sowohl bei der Fußgängerverkehrsstärke als auch bei der Kraftfahrzeugverkehrsstärke nicht erreicht“. So hätten die verkehrlichen Voraussetzungen für die Anordnung eines Fußgängerüberweges durch die Straßenverkehrsbehörde nicht vorgelegen.

Dass ein Überweg sinnvoll wäre, bestreitet die Ordnungsamtsleiterin nicht. Das Neubaugebiet sei „inzwischen vollständig bebaut und die dort wohnenden Kinder sind inzwischen so groß geworden, dass die Frequenz der Querung erhöht sein könnte“. Zur Zeit liege vom Verkehrsministerium ein Entwurf zum Leitfaden Fußgängerüberwege vor. Dieser könne eine Hilfestellung bei der Entscheidung über Überwege bieten. Momentan handle es sich nur um einen Textentwurf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel