Biberach /  Uhr

Stiftung: Einst gehörte ihm Herta, Europas größte Fleisch- und Wurstfabrik. Vor 30 Jahren stieg Karl Ludwig Schweisfurth aus, verkaufte sein Unternehmen und wurde Biobauer in München. Die von ihm 1985 gegründete Schweisfurth-Stiftung fördert „Wege in eine lebenswerte Zukunft“ – durch Nachhaltigkeit im Umgang mit der Natur und die kreative Gestaltung kultureller Zusammenhänge.

Schwerpunkte: Zum Beispiel geht es der Stiftung um die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutztieren, den Erhalt und Entwicklung des Lebensmittelhandwerks, die Qualität von Lebensmitteln. Eine ökologisch und sozial verträgliche Agrar- und Ernährungskultur strahle schließlich in alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche aus.

Familie Schmid erhält Auszeichnung für Bioland-Tierhaltung