Ferienprogramm Stichflamme durch Wasser und Fett

Wasser und heißes Fett – das ergibt eine gefährliche Flamme, erlebten Kinder.
Wasser und heißes Fett – das ergibt eine gefährliche Flamme, erlebten Kinder. © Foto: Joachim Lenk
Merklingen / Joachim Lenk 10.09.2018

Dort, wo die Feuerwehr zu tun hat, ist es in der Regel heiß. So war’s auch am Samstag, als die Merklinger Wehr zum Ferienprogramm eingeladen hatte. Der Tag hätte nicht besser gewählt werden können für die 25 Jungs und Mädchen.

Zunächst gab es praktischen Anschauungsunterricht. „Brennendes Fett in der Küche dürft ihr nie mit Wasser löschen“, erklärte Kommandant Rainer Voigtländer. „Am besten den Deckel drauf oder die Flammen mit einer Decke ersticken.“ Und wenn man doch mit Wasser löscht? Dann gibt es eine mehrere Meter hohe Stichflamme wie eine Vorführung eindrucksvoll zeigte.

Danach nutzten die Kinder jede Möglichkeit, sich mit dem kühlen Nass zu beschäftigen. Sei es mit der Kübelspritze oder mit dem Wasserschlauch. Gefragt war auch das Geschicklichkeitsspiel mit dem Spreizer, mit dem man einen gefüllten Wasserbecher transportieren musste, ohne ihn dabei zu zerquetschen. Der Höhepunkt für die Jungs und Mädchen war aber die Fahrt im Gerätewagen Logistik und im Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.

Damit endete das Merklinger Ferienprogramm, an dem knapp 100 Kinder teilnahmen. Renner waren die Feuerwehr-Aktion sowie die Übernachtung beim Turnverein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel