Das Standortsuch­verfahren für ein Atommüll-Endlager braucht eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit. Bisher sei das noch nicht vorgesehen, meint der Vorsitzende des Regionalverbands Donau-Iller, Heiko Schmid. Von besonderer Bedeutung sei deshalb die Vernetzung der Städte und Landkreise, betont der Biberacher Landrat. Im weiteren Verfahren werde der Regionalverband auf Mängel hinweisen, heißt es in dessen Stellungnahme zur Gebietsauswa...