Straße Stadt stutzt die Rosengasse

Dieser Abschnitt der Rosengasse heißt künftig „Hinter dem Stiegel“. Dort darf weiter gerodelt werden.
Dieser Abschnitt der Rosengasse heißt künftig „Hinter dem Stiegel“. Dort darf weiter gerodelt werden. © Foto: Sabine Graser-Kühnle
Sabine Graser-Kühnle 29.12.2017

Die Rosengasse ist eine Straße, die sich vom Machtolsheimer Ortskern bis an den westlichen Ortsrand erstreckt. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Straße mehrfach verzweigt. Ein Umstand, der es der Stadtverwaltung erheblich erschwerte, einen jüngst erbauten Aussiedlerhof in der Fortsetzung des Rosengasse mit einer fortlaufenden Hausnummer zu versehen. Und so kam es jetzt zu einem unverhofften Weihnachtsgeschenk für einige Anwohner der Rosengasse, denn Ortschafts- und Gemeinderat haben vor Weihnachten neue Straßennamen für vier der fünf Straßenzüge beschlossen. Die Folge: Neue Straßennamen und neue Hausnummern für die Anwohner.

Bei der Namenswahl bezog sich die Verwaltung meistens auf die Namen der Gewanne, in denen sich die Straßen befinden. Ortsvorsteher Jochen Sinn begründete die Straßenbenennung nach Gewannen humorvoll: „Wir haben leider keine Wissenschaftler oder Dichter in Machtolsheim, nach denen wir die Straßen hätten nennen können.“ Nunmehr heißt die Rosengasse in ihrer nördlichen Verlängerung „Am Kirchsteig“. Südlich, abzweigend von der Ortsdurchfahrt, von den Machtolsheimern allgemein „Stiegele“ genannt, wird sie umbenannt zu „Hinter dem Stiegel“. Bis zum Gewerbegebiet „Am Bahnhof“ führt die Rosengasse, wo sie künftig „Am Bahndamm“ heißt und als letzter neuer Name für die alte Rosengasse hat „Am Spielbühl“ das Rennen gemacht.

Der Verwaltung obliegt nun die Aufgabe, die Häuser den neuen Straßennamen zuzuordnen und ihnen neue Nummern zu geben. Nur noch die Gasse, die von der Heerstraße aus nach Westen führt, bleibt die Rosengasse. Ach ja, was ebenfalls beim Alten bleibt: „Hinter dem Stiegel“, also der südliche, steile Teil der bisherigen Rosengasse, wird weiterhin im Winter Rodelbahn bleiben.

Achtung Rodelbahn

Dort Schlitten zu fahren, hat in Machtolsheim jahrzehntelange Tradition. In diesem Teil der Rosengasse wurde in keinem Winter weder Salz noch Splitt gestreut, damit die Kinder ungetrübt ihre Winter-Rodelfreuden ausleben können. Auch heuer ist dieser Straßenabschnitt daher für den Autoverkehr gesperrt mit dem Hinweisschild „Achtung Rodelbahn“. Über Weihnachten war nichts möglich, vielleicht aber nach den gestrigen Schneefällen.