Projekttag Sportprojekttag an der GMS Langenau

Bogenschießen mit Anleitung: Die Schüler probieren den Sport aus.
Bogenschießen mit Anleitung: Die Schüler probieren den Sport aus. © Foto: GMS Langenau
Langenau / Sybille Kuhn-Leopold 10.09.2018

Die letzten Arbeiten waren geschrieben, Noten und Zeugnisse gemacht – kurz vor den Sommerferien wartete wie jedes Jahr noch ein besonderes Highlight auf die Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Langenau: der Sportprojekttag! Klassenübergreifend konnten sich hier die Schüler ein Projekt aussuchen.

Auch dieses Mal gab es wieder zahlreiche und sehr verlockende Angebote, die den Schülern die Wahl sichtlich erschwerten. Von Klettern im Eselsburger Tal, einer Fahrradtour ins Lonetal zum Fohlenhaus, Kanufahren auf der Iller – netterweise unterstützt vom Wassersportverein Langenau mit dem ehemaligen Schulleiter Eckard Buchmeier – über Tennis, Badminton, einer Schnitzeljagd und Minigolf bis zu „Schlag den Steiner“, das ein witziges Kräftemessen zwischen Schülern und dem Lehrer Herr Steiner ist.

Fünfzehn Schüler, initiiert von der Lehrerin Rita Groll, durften sogar auf der Golfanlage im New Golf Club Neu-Ulm unter Anleitung von Luis Meyer, einem Golftrainer in Ausbildung, „schnuppern“ und ihr neu erworbenes  Können beim abschließenden kleinen Turnier am Loch neun unter Beweis stellen.

Viele trafen das Ziel

Die Trendsportart Bogenschießen stand ebenfalls auf dem Programm. Auf dem wunderschönen Sportgelände „Auf der Egert“ in Beimerstetten wurden zwölf Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin Sybille Kuhn-Leopold von gleich drei Bogenschützen des im Ort ansässigen Schützenvereins (Klaus Krischeu, Karl Gerth-Wassermann, Roland Bauer) herzlich empfangen. Zunächst wurde alles Wissenswerte rund um das Bogenschießen vermittelt. In der Praxis dann trennte sich schnell die Spreu vom Weizen. Doch durch die professionelle Anleitung steckten die meisten Pfeile in der Scheibe und nur wenige verfehlten ihr Ziel und mussten im Gelände gesucht werden. Einige der Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten tatsächlich „Blut geleckt“ – sie erkundigten sich nach den Trainingszeiten im Verein!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel