Unterhaltung Treffen in der Spiel-Runde an Silvester

Gesellschaftsspiele unterm Kreuz: Jung und Alt kommen hier zusammen, Silvester muss warten.
Gesellschaftsspiele unterm Kreuz: Jung und Alt kommen hier zusammen, Silvester muss warten. © Foto: Thomas Vogel
Langenau / Von Thomas Vogel 02.01.2018

Für Schiller stellt sich beim Spiel ein Schwebezustand zwischen Empfinden und Denken ein. Für Thomas de Jong, Pastor der Evangelisch-methodistischen Christuskirchengemeinde in Langenau, gibt es noch viel näher liegende Gründe, gerade an Silvester einen Spieleabend zu veranstalten. „Das ist auch für die, die heute niemanden zum Mitfeiern haben“, diktiert er ins Blöckchen, während sich der Gemeinderaum so langsam füllt.

Wer wollte, sollte was fürs Buffet beisteuern. Viele wollten. Bevor sich um die mitgebrachten Familien- und Gesellschaftsspiele kleine Spiel-Gruppen bildeten, wurde erst einmal gemeinsam geschmaust. Niemand schließlich sollte sich hungrig ans Werk machen und in den Zustand stürzen, den Schiller sich als Balance zwischen Sinnlichkeit und Vernunftorientierung vorstellte.

Ein Angebot, der Einsamkeit zu entrinnen. Und zugleich eines an alle, „die gerne spielen“. Um die 20 wollten. Der junge Pastor, der erst vor gut einem Jahr die Stelle in Langenau, seine erste, angetreten hat, zählt sich selbst zum Kreis der Spiele-Freaks. An die 60 Spiele nennt er sein Eigen. An seiner Gemeinde, die gerade einmal 90 Köpfe zählt, hat er einen regelmäßigen Spieletreff eingerichtet, offen für alle, die gerne etwas ausprobieren, das seinen Zweck – frei nach Schiller –  allein in sich selbst hat. Oder anders ausgedrückt: Im Spiel liegt das Ziel.

Gehe ihm ja selbst öfters so: Es wäre mal wieder Zeit für eine muntere Spiele-Runde, doch sie kommt einfach nicht zu Stande. An den regelmäßigen Spiele-Abenden, immer am 18. des Monats ab 20 Uhr, ist dies anders. Im Schnitt wohnten ihnen zehn Gäste bei. Besonders in Erinnerung geblieben ist Pastor de Jong eine Runde, an der ein Altersspektrum zwischen 21 und 79 Jahren um ein Brettspiel saß. „Generationen übergreifend macht das erst recht Spaß.“

Anleitung für die Neuen

Der Abend schreitet weiter fort. Draußen wird das Gewummer der Böller langsam dichter. Es geht hörbar auf Mitternacht zu. Hier drinnen regiert hingegen „King Domino“. Es ist das Spiel des Jahres 2017, bei dem die Spieler ein eigenes kleines Reich gründen. Es ist so ganz im Sinne des jungen Pastors. Wer die Regeln noch nicht kennt, muss sich trotzdem nicht erst durch langatmige Anleitungen durchkämpfen, sondern kann nach kurzen Erläuterungen rasch loslegen.

Beim Jahreswechsel 2017 sah man in der Karlstraße 12 an die 20 glückliche Mitglieder dieser kleinen Gemeinde. Ganz junge und schon etwas ältere.

Gottes Sohn ist die Grundlage des Glaubens

Gemeinde Die Christuskirche in der Karlstraße in Langenau ist eine Gemeinde der Evangelisch-Methodistischen Kirche in Deutschland. Dieser gehören nach eigenen Angaben rund 52 000 Menschen an. Thomas de Jong ist erreichbar unter der Nummer (07345) 506 98 32 oder per Mail unter pastor@emk-langenau.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel