Sicherheit Spezialkran fällt Bäume bei Arnegg

Blaustein / mäh 06.11.2018

Ein großer Spezial-Fällkran ist bereits seit gestern an der Landesstraße 1244 zwischen Klingenstein und Arnegg im Einsatz. Dort müssen nach Angaben des Landratsamts aus Sicherheitsgründen etliche Bäume gefällt werden, die Straße ist deshalb bis einschließlich Freitag, 9. November, gesperrt. Der Verkehr wird über die B 28 nach Herrlingen umgeleitet, am Bahnübergang an der Gerhauser Straße geht es dann links nach Arnegg.

„Die Bäume hängen inzwischen zu stark in Richtung Straße, zumal dort auch der Radweg verläuft“, sagte Jan Duvenhorst, stellvertretender Leiter des Fachdienstes Forst und Naturschutz, auf Anfrage. Darunter seien auch sehr alte Bäume, zumeist Buchen. „Eigentlich ist es schade“, findet der Forstwirt, aber das Landratsamt habe leider keine Wahl, da die Behörde sicherstellen muss, dass von den Bäumen im Staatswald keine Gefahr für die Verkehrssicherheit ausgeht. Wie dies im Übrigen auch Privatwaldbesitzer tun müssten. Die Baumstämme, die von dem großen Spezialkran gefällt werden, werden nicht vermarktet, sondern verbleiben im Wald als „Waldrefugium“ für Insekten und andere Totholz-Bewohner, erklärte Duvenhorst. Dazu müssten die Stämme zum Teil von der Straße den Hang hinauf gezogen werden.

Auch zwischen Arnegg und Allewind, ebenfalls an der L 1244, müssen in den kommenden Tagen Bäume gefällt werden: Dafür hat das Landratsamt Mittwoch und Donnerstag vorgesehen. Dort wird die Straße allerdings nicht voll, sondern lediglich einseitig gesperrt. Eine Ampel regelt dann den Verkehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel