Freizeit Spaß und Spannung rund um heiße Ware

Die Krimi-Crew hat im Langenauer Kaos-Keller „Das verräterische Tagebuch“ gedreht.
Die Krimi-Crew hat im Langenauer Kaos-Keller „Das verräterische Tagebuch“ gedreht. © Foto: Patrick Fauß
Langenau / Patrick Fauß 04.09.2018

„Das verräterische Tagebuch“ lautet der Titel eines Krimis, den zehn Kinder im Jugendzentrum „Kaos-Keller“ gedreht haben. Drei Stunden hatten die Hobbymimen Zeit, die Geschehnisse um entwendete Edel-Parfümfläschchen darzustellen. Der Film zum Mitraten wird später als digitale Datei auf DVD gebrannt. Damit haben die Familienmitglieder und Freunde dann die Gelegenheit, zu Hause den Krimi zu sehen, und mitzuraten, wie die Täter überführt werden. Das Projekt ist Teil des Langenauer Sommerferienprogramms für Kinder.

Regie und Kamera bei diesem Unterfangen hatte Mathias Döring von der Familienbildungsstätte Ulm. „Über 30 solcher Tatorte“ habe der erfahrene Sozialarbeiter bereits gedreht.

Hauptschwierigkeit sei, die jungen Darsteller immer wieder zum ernsthaften Spielen des Handlungsablaufs zu bewegen. „Wir mussten viel lachen“, bestätigt Tamara aus Bernstadt. Die Elfjährige und der zehnjährige Pierre aus Langenau mimten das Übeltäter-Duo, welches der Kommissar, dargestellt von Matthieu (12) aus Langenau, zu überführen hatte. Eine Zeugin war dabei die Oma, gespielt von Emily (9) aus Langenau. Die war nachts unterwegs zum Briefkasten und konnte das kriminelle Geschehen - die Scheibe der Parfümerie wurde eingeworfen - beobachten.

Auch der Verkauf der heißen Ware in Weißenhorn, einer Stadt im Nachbarlandkreis Neu-Ulm, blieb nicht unbeobachtet. So hatten der Kommissar und seine Assistentinnen Sophie (10) und Clara (11) einige Arbeit, die Puzzleteile des Tathergangs zu einer Beweiskette zusammenzufügen. Geholfen dabei hatte außerdem eine Weißenhorner Polizistin, gespielt von Amelie, 10 Jahre. Einen entscheidenden Hinweis gaben dann noch die Täter selbst. Und zwar mit einem verunglückten Tagebucheintrag.

In der letzten Szene waren die Täter zur Freude der Parfümeriebesitzer-Darstellerinnen Jana (8) und Selina (10) schließlich überführt. Und die Mutter der Übeltäter, gespielt von Jana (10) aus Göttingen, hatte eine Sorge mehr.

Kommende Woche ist Regisseur Döring übrigens wieder unterwegs. Dann dreht er weitere Krimis in Erbach und Blaustein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel