Wain Schwäbische Dinnete trifft auf syrische Pizza

MANUEL MUSSOTTER 18.08.2016
Flüchtlinge und Eingesessene haben am Wochenende in Wain miteinander gefeiert: Beim Straßenfest gab es schwäbische Dinnete und syrische Pizza.

Der Arbeitskreis Flüchtlinge hat am Samstag in Wain ein Straßenfest veranstaltet und die Bürger, vor allem die Nachbarschaft der Gemeinschaftsunterkunft der Flüchtlinge in der Rosenstraße, zu einem gemeinsamen Pizzaessen in lockerer Runde geladen.

Dabei wurden die Pizzen nicht im gewöhnlichen Elektroofen gebacken, sondern in einem mobilen Holzbackofen, der eigens für diese Integrationsveranstaltung organisiert worden war.

Zunächst bereiteten „alteingesessene“ Wainer die traditionell schwäbische Dinnete zu. Die Besucher kamen jedoch ins Staunen, als zwei gelernte Bäcker aus dem Irak und aus Syrien das Regiment an dem Ofen auf Rädern übernahmen.

So flog der Teig durch die Luft ehe er rund geformt wurde, und der Ofen wurde noch einmal richtig angeheizt, so dass sogar die Flammen herauszüngelten. Schnell stellten die Festbesucher fest, dass auf diese besondere Art und Weise auch ein besonderes Gebäck entstanden war, das auch den Schwaben hervorragend schmeckte.

Bei herrlichem Sommerwetter wurde gemeinsam gespeist. Manch ein Gast bemühte zur besseren Verständigung sogar ein Wörterbuch, und so war in Wain ein interessanter Sprachenmix aus Arabisch, Englisch, Hochdeutsch und Schwäbisch zu vernehmen.

Der Arbeitskreis Flüchtlinge Wain mit seinen Ansprechpartnern Pfarrer Ernst Eyrich und Jens Rieso wollte mit dieser Veranstaltung die Möglichkeit schaffen, dass sich Einheimische und Ankömmlinge in lockerer Atmosphäre kennenlernen. So soll die Verständigung gefördert, Barrieren abgebaut werden.