Tüftler Schlag den Professor

Michelle (links) und Teresa freuen sich: Die Antwort war richtig.  Professor Minate ist damit wieder einen Spielzug mehr abgehängt worden.
Michelle (links) und Teresa freuen sich: Die Antwort war richtig. Professor Minate ist damit wieder einen Spielzug mehr abgehängt worden. © Foto: Claudia Burst
Böhmenkirch / Von Claudia Burst 19.11.2018
Michelle und Teresa Jahn aus Böhmenkirch haben ein Spiel entwickelt, mit dem sie unter anderem die Jury bei „Jugend forscht“ beeindruckt haben.

Professor Minate ist ein Forscher. Bei ihm stinkt es, es explodiert, es ist einfach unheimlich. Darum wollen die Dorfbewohner nicht, dass er zum Dorffest kommt. Also müssen sie würfeln, Fragen beantworten, sich bewegen und Forschung betreiben. Sind sie alle gemeinsam besser als der Professor, bleibt er weg. Sonst …

Das ist die Rahmenhandlung rund um das Brettspiel „Professor Minate“, das die Geschwister Michelle und Teresa Jahn aus Böhmenkirch entwickelt und mit dem sie jetzt unter anderem beim Wettbewerb „Jugend forscht“ die Jury begeistert haben. Grund: Mit dem Spiel wollen die beiden 16 und 18 Jahre alten Mädchen bereits bei Kindergartenkindern den Spaß an den Fächern Mathe, Chemie und Bio wecken können. „Wir finden es schrecklich, wenn Kinder schon in der ersten Klasse Angst vor Mathe haben,“ meint Teresa.

Mehr zum Spiel und den beiden Erfinderinnen gibt es in der Dienstagsausgabe und im E-Paper der GEISLINGER ZEITUNG zu lesen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel