Langenau Sanierung Wörthstraße: Gemeinderat Langenau entscheidet sich für Planvariante

An der Ecke Wörthstraße/Kuftenstraße haben sich die Langenauer Gemeinderäte ein Bild von der dortigen Verkehrssituation gemacht.
An der Ecke Wörthstraße/Kuftenstraße haben sich die Langenauer Gemeinderäte ein Bild von der dortigen Verkehrssituation gemacht. © Foto: Markus Fröse
Langenau / MARKUS FRÖSE 27.10.2014
Der Gemeinderat hat sich auf einen Entwurf zur Umgestaltung der Wörthstraße geeinigt. Nun folgen Detailplanungen und eine Bürgeranhörung. Die Vorplanung Kreisverkehr Ecke Kuftenstraße wird überarbeitet.

Die Wörthstraße in Langenau ist eine Landesstraße und soll mit Beteiligung des Landes Baden-Württemberg im Bereich zwischen der Leonhardskirche bis zur Kreuzung Kuftenstraße/In den Lindeschen umgebaut werden. Zudem gibt es Planungen, die Kreuzung mit einen Kreisverkehr zu ersetzen.

Beim Ortstermin der Gemeinderäte mit anschließender Ratssitzung konnte Gerd Bühler vom Bauamt des Verwaltungsverbands Langenau verkünden, dass das zuständige Regierungspräsidium (RP) signalisiert hat, im Zuge der Wörthstraßen-Sanierung und -Umgestaltung die drei Brückenbauwerke auf diesem Straßenabschnitt mitsanieren und gleichzeitig etwas verbreitern zu wollen.

In der Sitzung einigten sich die Räte einstimmig darauf, die Sanierungsvariante mit gemeinsamen Wegen für Fußgänger und Radfahrer auf beiden Straßenseiten weiter zu verfolgen, und nicht die "Schutzstreifen"-Variante, bei der Radfahrer und Autofahrer sich die Straße teilen. Der Gemeinderat folgte damit dem RP, das sich zuvor schon für die Variante ausgesprochen hatte. Beschlossen wurde auch, ein Ingenieursbüro aus Steinheim zum Angebotspreis von 48.000 Euro mit den weiterführenden Sanierungs- und Umbauplanungen zu beauftragen. Voraussichtlich soll vom 3. bis 14. November eine Bürgeranhörung zum Thema im Bauamt stattfinden und auch eine Bürgerversammlung im Rathaus-Sitzungssaal in diesem Zeitraum. Am 12. Dezember will der Gemeinderat über die Planung entscheiden und im Februar oder März die Bauarbeiten vergeben. Je nach Wetter könnten die Arbeiten Mitte/Ende April 2015 beginnen und im Oktober abgeschlossen sein.

Die bei der Sitzung ebenfalls vorgestellten Pläne für einen Kreisverkehr Wörthstraße/Kuftenstraße/In den Lindeschen begeisterten die Räte nicht. Vor allem, weil diese Lösung für Fußgänger und Radfahrer problematisch sei. Sie solle in dieser Hinsicht "optimiert" und neu vorgelegt werden. Über einen Enteignungsverfahrens-Antrag im Zusammenhang mit dem Kreisverkehr wurde deshalb nicht entschieden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel