Die Gerüste an der St.-Georgs-Kirche sowie das Baustromkabel zeigen deutlich, was in dem 1286 erstmals urkundlich erwähnten Gotteshaus vor sich geht: eine aufwändige Renovierung in zwei Bauabschnitten, die mehr als zwei Millionen Euro kostet und die größte seit der Kirchenerweiterung 1895 ist. ...