„Sie war arbeitsintensiv und hat uns allen viel abverlangt“, resümierte Präsident Uwe Bimek beim Rückblick auf die vergangene Fasnets-Kampagne in Dietenheim, das Jubiläum „125 Jahre Ranzenburger Fasnet“. Ein Jahr lang wurde geplant, spezielle Arbeitsgruppen wurden eingerichtet, um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen. Bereits zum Hofball war die Narrenzeitung fertig, dazu erschien mit dem „Jubiläumsblättle“ eine Sonderausgabe mit viel Wissenswertem und Historischem. Auch das eigens kreierte Logo zum 125. Geburtstag sowie der Gaudi-Frühschoppen seien beim närrischen Publikum gut angekommen – von den „normalen“ Terminen, wie Hofball, Fasnetssonntag oder Rosenmontag ganz zu schweigen, sagte der RNZ-Präsdident. Auftakt war traditionell der 11. November mit der Inthronisation von Melanie und Manfred Unger als Prinzenpaar, den Schlusspunkt setzte der Kehraus am Fasnetsdienstag. Höhepunkt war der große Gaudiwurm am Fasnetssonntag, bei dem laut Umzugsleiter Thomas Hornauer rund 70 Gruppen bei bestem Wetter durch Dietenheim zogen. Entsprechend positiv fiel der Kassenbericht von Schatzmeisterin Nadine Ilg aus.

Viel zu feiern

Ohne Gegenstimme wurde bei der Versammlung eine Änderung der Satzung beschlossen, die aufgrund nachträglicher Beanstandungen vom Finanzamt an einigen Punkten korrigiert oder ergänzt werden musste. Als Neuerung wurde in diesem Zuge die Vorstandschaft um die Position des Schriftführers auf nun sechs Personen aufgestockt, drei Positionen davon standen im Anschluss turnusgemäß zur Wahl. Während Schatzmeisterin Nadine Ilg und Hofmarschallin Melanie Reuter in ihren Ämtern bestätigt wurden, übernimmt Oliver Rapp die Vizepräsidentschaft vom nicht mehr kandidierenden Gerhard Herz. Die weiteren Ämter haben Uwe Bimek (Präsident), Susi Bimek (Gardeleiterin) und Michaela Schenk (Schriftführerin) inne. Zum Schluss gab Präsident Bimek  einen Ausblick auf die kommende Kampagne. Diese falle zwar verhältnismäßig kurz aus, mit dem 40-jährigen Bestehen der Griasmolle gebe es aber dennoch viel zu feiern.