Langenau Rock im Garten: 200 Besucher feiern in Langenau

Metallfans kamen voll auf ihre Kosten: Die Langenauer Jugendveranstaltung Rock im Garten hat jugendliche und erwachsene Besucher angelockt.
Metallfans kamen voll auf ihre Kosten: Die Langenauer Jugendveranstaltung Rock im Garten hat jugendliche und erwachsene Besucher angelockt. © Foto: Amrei Groß
Langenau / AMREI GROSS 19.07.2016
Die Jugendveranstaltung Rock im Garten hat in Langenau 200 Besucher angelockt. Highlight war der Auftritt einer Gruppe aus Herbrechtingen.

Nach siebenjähriger Pause haben am Samstag im Garten der evangelischen Kirchengemeinde Langenau wieder rund 200 Besucher gerockt: Die Bands „Skies of Black“ (Heidenheim), „Grenzenlos für immer“ (Waltenhofen im Oberallgäu) und „Witchbound“ (Herbrechtingen) stellten sich in den Dienst der guten Sache und ließen es umsonst und draußen krachen. „Unser größter Kostenfaktor sind Bühne und Veranstaltungstechnik“, erklärte Diakon Joe Weber, der die Veranstaltung gemeinsam mit einer Gruppe Jugendlicher organisierte.

Da das Konzert als Jugendveranstaltung ausgewiesen war, durften Besucher unter 16 Jahren bis 24 Uhr bleiben; Eintritt war frei. Und die Neuauflage des Rocks im Garten kam gut an. Höhepunkt war der Auftritt von „Witchbound“, die mit klassischem Metal die Herzen neuer und alter Fans höher schlagen ließen. Neben Titeln aus ihrem Album „Tarot’s Legacy“ präsentierten die Vollblutmusiker Songs aus ihrer „Stormwitch“-Vergangenheit sowie einen kleinen Vorgeschmack auf ihr neues Album, das in Arbeit ist.