Regglisweiler Regglisweiler Sternsinger wieder unterwegs

Bis 6. Januar sind die Sternsinger in Regglisweiler unterwegs.
Bis 6. Januar sind die Sternsinger in Regglisweiler unterwegs. © Foto: Vanessa Arslan
Regglisweiler / VANESSA ARSLAN 30.12.2014
Alle Jahre wieder kommen die Sternsinger. Seit 28. Dezember bis zum 6. Januar laufen die Jungen und Mädchen in Regglisweiler von Tür zu Tür. Ein Film verdeutlichte den Kindern, wofür die Spenden sind.

"Ich möchte ein Krone", "Mir ist der Umhang zu groß", sagten die Kinderstimmen im Regglisweiler Pfarrheim, als sie sich als Sternsinger vorbereiteten. Vor allem bei der Anprobe ging es rund. Die fünf Betreuerinnen hatten alle Hände voll zu tun. Jedes der gut 25 Kinder brauchte für das Sternsingergewand ein Unterkleid, einen Umhang und eine Krone oder einen Turban.

Dabei kann es schon einmal laut werden. Doch das Team um Andrea Dostal blieb entspannt und kümmerte sich um ein Kind nach dem anderen. Am Ende hatte jedes Kind ein Kostüm, das nur noch auf die passende Größe geschneidert werden muss. Diesen Job übernimmt Regina Bailer. Den Kindern macht das Verkleiden Spaß und sie laufen auch gerne von Haus zu Haus und singen ihr Lied. Das ist aber nicht der einzige Grund aus dem es die Sternsingeraktion gibt.

Mit den Projekt soll vor allem Kindern aus armen Verhältnissen geholfen werden. Das Geld, das dieses Mal gesammelt wird, kommt dem Ernährungsprogramm auf den Philippinen zu gute. Um sich besser ein Bild davon machen zu können, für wen und was die Kinder Spenden sammeln, wurde beim Treffen ein Film über das Hilfsprojekt gezeigt. Willi Weitzel, bekannt aus der TV-Serie "Willi will's wissen", war bereits zum dritten Mal für das "Kindermissionswerk" unterwegs. Er stellte in einem 20-minütigen Film vor, wohin die Spenden fließen. Die Kinder schauten gespannt zu, wie Weitzel Familien die mangelernährten Kinder besuchte und die Probleme schilderte. Mit dem Projekt soll der Unterernährung entgegengewirkt werden.

Die Sternsinger unterstützen Kindergärten und Schulen, in denen für die Kinder ausgewogen gekocht wird, sowie weitere Aktionen. Mehr als die Hälfte der anwesenden Jungen und Mädchen war schon einmal für den guten Zweck in Regglisweiler unterwegs. Etwa fünf Kinder ziehen heuer zum ersten Mal los. "Wir haben eine Stammgruppe und dann noch weitere vier Gruppen", sagte Dostal. Die Stammgruppe besteht aus vier Mädchen, die seit sechs Jahren als Caspar, Melchior, Baltasar und Sternträger unterwegs sind.

Für die neuen Sternsinger wurden vorab ein paar Basisdinge erklärt. "Was macht ein Sternsinger eigentlich?", fragte Dostal. Singen, einen Spruch aufsagen und Geld für arme Kinder sammeln, kam als Antwort. Die Haussegnung darf natürlich auch nicht fehlen. Dabei schreibt eines der Kinder "20*C+M+B15*" an die Haustür. Aber "C+M+B" bedeutet nicht Caspar, Melchior und Baltasar, erklärte Dostal. Das sei ein häufig verbreiteter Irrglaube. Es kommt vom lateinischen "Christus mansionem benedicat" und bedeutet "Christus segne diese Haus". Mit den vielen Informationen und den passenden Kostümen sind die Sternsinger in Regglisweiler nun seit vergangenem Sonntag unterwegs.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel