Blaubeuren Ratiopharm-Pläne im Schutzgebiet heiß diskutiert

TSP 03.03.2012

Die große Mehrheit des Blaubeurer Gemeinderats stimmte jetzt einer Erweiterung des Ratiopharm-Werkes in Weiler zu. Dafür sollen Gebäude im Naturschutzgebiet entstehen und ein Teil der Ludwig-Merckle-Straße für die Öffentlichkeit gesperrt werden. "Das bleibt noch im vernünftigen Rahmen", kommentierte Bürgermeister Jörg Seibold. Grundsätzlich finde er den Ausbau des Ratiopharm-Standorts um rund 20 Millionen Euro sowieso gut.

Zuvor hatte sich eine heiße Diskussion darüber entwickelt. Nur die zwei Grünen-Stadträte stimmten gegen die Pläne. "Die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftschutzgebiet bedingungslos zu akzeptieren, lehnen wir ab", sagte Frieder Bohnacker. Weil ein Teil Bebauungsgebiets in einem Landschaftsschutzgebiet liegt, hat die Stadt bei der Naturschutzbehörde beantragt, den Schutzstatus des Gebiets aufzuheben. Ihr Einwand wurde sehr emotional zurückgewiesen. Erich Straub (FWV) verwies auf die Arbeitsplätze. Hubert Bold (CDU) rief: "Es kann nicht sein, dass das Landschaftsschutzgebiet über alles gestellt wird."