Freizeit Profis und Breitensportler auf Pferderücken

Kinder wie die kleine Morana aus Gomerdingen hatten Spaß am Führzügelwettbewerb.
Kinder wie die kleine Morana aus Gomerdingen hatten Spaß am Führzügelwettbewerb. © Foto: Eva Menner
Blaubeuren / Eva Menner 17.09.2018

Das württembergische Pferdesportfestival hat am Wochenende bei bestem Wetter zahlreiche Besucher auf das Gelände des Reit- und Fahrvereins Blaubeuren bei den Hessenhöfen gelockt. Rund 50 Wettbewerbe und 800 Starts gab es zu bewundern. Nicht nur Profis, sondern auch Breitensportler konnten dabei Können und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Lukas Vogt, der beim veranstaltenden Württembergischen Pferdesportverband (WPSV) für den Breitensport zuständig ist, freute sich über die große Resonanz, die die Veranstaltung bei ihrer mittlerweile vierten Auflage fand. Das Reitervölkchen, das sich versammelt hatte, stammte nicht nur aus der Gegend, sondern auch aus Bayern bis in den Münchner Raum. Viele schlugen über Nacht ihr Lager auf dem Gelände auf.

Wettbewerbe gab es für große und kleine Reiter und Fahrer. Schon die ganz Kleinen, die gerade mal auf dem Pferd sitzen können, machten beim Führzügelwettbewerb mit – verkleidet als Mönche, Drachen oder Indianer. Eine der jüngsten Teilnehmerinnen war die vierjährige Morana aus Gomerdingen, die als Tochter einer passionierten Reiterin schon auf dem Pferderücken sitzt, seit sie dazu in der Lage ist. Sie war als Prinzessin mit ihrem als Einhorn geschmückten Pferd Schneewittchen unterwegs, das sie beharrlich Schnitty nennt. „Da musste ich einen Pinguin in das Viereck werfen und das habe ich geschafft“, erzählt sie stolz von ihrer erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb in Blaubeuren.

Nicht mitgemacht haben Emilia und Lena vom Reit- und Fahrverein Blaubeuren, der für das Fest von zahlreichen anderen Vereinen unterstützt wurde. „Wir haben beim Aufbau geholfen und striegeln jetzt die Pferde, damit die Reiter und Reiterinnen nicht soviel Stress haben“, erzählt Emilia: „Nächstes Jahr machen wir unser Abzeichen und können dann auch bei Turnieren teilnehmen.“ Darauf freuen sich die Freundinnen schon.

Holzpferd übergeben

Im Rahmen der Veranstaltung wurde von Frank Reutter, Präsident des Württembergischen Pferdesportverbands, dem Evangelischen Kindergarten am Dodelweg ein Holzpferd übergeben. Hundert dieser Pferde werden anlässlich des in diesem Jahr zum 100. Mal stattfindenden Landwirtschaftlichen Haupfests in Bad Cannstatt verschenkt. Verbunden damit ist ein Besuch  beim jeweiligen Verein, damit die Kinder Pferde auch in Natura kennen lernen können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel