Heroldstatt Petrus im Mittelpunkt

EB 09.11.2012

An die 90 Kinder haben diesmal die dritte Ökumenische Kinderbibelwoche in Heroldstatt erlebt. Das Vorbereitungsteam mit fast 30 Ehrenamtlichen aus den örtlichen Kirchengemeinden hatte viel Zeit und Mühe ins Programm investiert.

Viele eingängige Lieder prägten die Tage im katholischen und evangelischen Gemeindehaus in Ennabeuren. In Theaterszenen wurde aus dem Leben von Petrus erzählt. Die Kinder erlebten, wie Petrus vom Fischer zum Menschenfischer wurde, sahen, wie Petrus endloses Vertrauen in Jesus hatte und im nächsten Moment wie ein Stein unterging. Und sie waren dabei, als Petrus seinen besten Freund dreimal verraten hat und so tat als ob er Jesus nicht kennen würde.

Die Kinder entdeckten: Petrus ist so wie wir. Jesus kann mit jedem Menschen etwas Außergewöhnliches anfangen.

Nach dem Bibeltheater war Raum für vertiefende Gespräche, Zeit zum Basteln und der Ort um sich bei schönem Wetter im Freien zu verausgaben. Jeder konnte einen Fisch basteln, im Stationenlauf sein Bestes geben und anlässlich eines kleinen Ausflugs an die Kapelle persönliche Anliegen zu Gott schicken und in Rauch aufgehen lassen.

Beim Abschlussgottesdienst in der katholischen Kirche Mutter Maria stand noch einmal das Thema der Kinderbibelwoche im Mittelpunkt: Jesus lässt keinen fallen. Egal, was er gemacht hat. Jesus betet für jeden, dass der Glaube nicht aufhört.